Diese Orte solltest Du kennen...

Kaffee, Kulinarisches & Shopping: Die coolsten Locations in Oldenburg, Bremen und umzu

+

Wo geht’s heute hin? Meist wird darüber nicht groß nachgedacht – man steuert die Läden an, in die man immer einkehrt. Ob zum Essen, zum Feiern, zum Shoppen oder zum Entspannen: Es gibt in Bremen und Oldenburg zahlreiche Mög­lichkeiten, seinen Horizont zu erweitern. Wir haben für Euch eine Auswahl an coolen Locations in der Region zusammengestellt. 

Kaffeesieren in Oldenburg 

Mit Kind und Kegel: Familienfreundliche Cafés in Oldenburg

162 Liter Kaffee hat im Durchschnitt jeder Deutsche 2016 getrunken. Einige davon wurden sicherlich im Käthe Kaffee Oldenburg (Kaiserstraße 28, 26122 Oldenburg) serviert. 

Das Erfolgsrezept von Barista Achim Barghorn: regionale Produkte, Spitzenqualität und pure Leidenschaft. So bezieht er seine Milch vom Diershof in Oldenburg und die duftenden Bohnen von den besten Röstereien Deutschlands. Dazu gibt es hausgemachte Müslis und be­legte Stullen, Kuchen und Croissants. Manchmal rückt das Team auch mit dem Kaffeefahrrad oder dem Kaffeebulli aus – zum Beispiel vom 22. bis 24. September zur “Landpartie Gut Horn” in Gri­stede. 

Oldenburgs beste Adressen fürs Katerfrühstück

Das flüssige schwarze Gold gibt es auch im Knust (Burgstraße 31, 26122 Oldenburg). Das Motto dort lautet: “Gerne zum Mitnehmen. Gerne zum Bleiben.” Neben Kaffee­spezialitäten bietet Besitzerin Anneke Raker vege­tarische und vegane hausgemachte Lecke­reien wie Knustinis – belegte geröstete Brote.

Blick von oben auf Bremen 

Aussicht auf die Landebahn des Flughafens haben Besucher des Blixx im Atlantic Hotel Airport (Flughafenallee 26, 28199 Bremen). Gäste können die interkontinentale Küche und einen Blick aus dem achten Stock auf Starts und Landungen genießen. Die Dachterrasse des Atlantic Grand Hotels (Bredenstraße 2, 28195 Bremen) bietet in 25 Metern Höhe einen tollen Überblick über die Innenstadt. Sie ist allerdings meist den Hotelgästen vorbehalten. Wer hinauf möchte, kann das bei Events wie “Sunset Yoga” und der Lounge-Reihe “Grand Terrace”. 

Die ganze Überseestadt im Blick (siehe Bild unten) haben Besucher der Cocktailbar Deck 20 (Konsul-Smidt-Straße 90, 28217 Bremen). In den 20. Stock des Landmark Towers kommt man allerdings nur bei einer gebuchten Veranstaltung oder mit Einladung, zum Beispiel nach dem Besuch des Restaurants Riva am Fuß des Gebäudes.

Markthalle acht in Bremen: Bummeln unterm Dach 

Erster Eindruck: Das taugt die Aperitivo-Bar in der Markthalle Acht

Auch wenn draußen der Regen strömt, kann man in der Bremer Innenstadt zwischen Ständen bummeln: in der Markthalle Acht (Domshof 8-12, 28195 Bremen). Das Angebot an den rund 25 Ständen bie­tet auf 1200 Quadratmetern Speisen, Getränke, Lebensmittel und Dinge des täglichen Lebens. 

Besonders be­lebt ist die rustikal und individuell einge­rich­tete Halle am “Streetfood-Donnerstag”. Dann gibt es Pizza und koreanische Nudelsuppe, Empanadas und Popcorn, syrische Spezialitäten und traditionelle türkisch-arabische Mezze. Ab 18 Uhr sind an diesen Tagen auch die “Markttöne” zu hören: Dann treten verschiedene musikalische Acts auf.

Bremer Kleinod in der City: Hofgarten 

Nur einige Schritte von den bekannten Sehens­würdigkeiten der Bremer Innenstadt entfernt liegt eine kleine Idylle: der Hofgarten des Restaurants Alto (Bredenstraße 2, 28195 Bremen), das dem Atlantic Grand Hotel angeschlossen ist. Der Innenhof ist begrünt und vor Verkehrs- und Touristenlärm geschützt. Eine Seite grenzt an die schön anzusehende Rückfassade der Böttcherstraße. Bei kaltem Wetter bietet der Wintergarten Schutz.

Individueller Genuss: Craft Bier 

Individuelle, regionale Braukunst steht hoch im Kurs. Ein große Auswahl gibt es im Brolters (Vor dem Steintor 140, 28203 Bremen). In Oldenburg ist der Heimathaven (Burgstraße 24, 26122 Oldenburg) die richtige Adresse, dort gibt es auch Craft-Beer-Tastings. Im Schüttinger (Bild unten, Hin­ter dem Schütting 12-13, 28195 Bremen), der ersten Bremer Gasthausbrauerei, wird das gleichnamige, süffige und untergärige Bier serviert. Außergewöhnliche Gerich­te mit und/oder zum Bier gibt es bei Two Beers (Feldstraße 19, 28203 Bremen). Und die Union Brauerei (Theodorstraße 12-13, 28219 Bremen) produziert gleich mehrere Sorten.

Kultur in der Neustadt Bremen 

City-Tour mal anders: Google Earth lässt Euch jetzt in 3D über Bremen schweben

Die Bewohner der Neustadt müssen nicht mehr unbedingt die Weser kreuzen, um ein großes Freizeitangebot zu bekommen. Eine breite Palette bietet zum Beispiel das Kulturzentrum Kukoon (Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen). Neben einem gastronomischen Angebot (bio, vegan oder vegetarisch) gibt es in dem “Kulturkombinat offene Neustadt” Aus­stellungen, Filme, Konzerte, Lesungen, Vorträge, Theater, Quizabende und mehr. 

Ein buntes Programm hat auch der Karton (Am Deich 86, 28199 Bremen) auf Lager. In dem Café finden regelmäßig Veranstaltungen statt: Konzerte, Workshops – von der Longboard-Gestaltung bis zum Lindy-Hop-Crashkurs –, Repair-Cafés, Plattenflohmärkte, Talkrunden und, und, und ... Direkt um die Ecke liegt das zum Karton gehörende Papp (Friedrich-Ebert-Straße 1, 28199 Bremen), wo Cocktails und Flaschenbier serviert werden, im angeschlossenen Café gibt es süße Leckereien. Auch in dem kleinen Laden mit dem großen Vorplatz treten Bands auf, es gibt zudem gelegentlich größere Events wie den “Nicht-Weihnachtsmarkt” “Lich­ter der Neustadt”.

Ruheoase in der Bremer Innenstadt 

1998 wurde der Bibelgarten (Sandstraße 10-12, 28195 Bremen) im ehemaligen Kreuzgang an der Südseite des Bremer St.-Petri-Doms angelegt. Dort wachsen über 60 verschiedene Pflanzen, die zum größten Teil in der Bibel erwähnt sind.

Bis Mitte Oktober bietet das Restaurant Intermezzo dort die Möglich­keit, sich bei Kaffee und Kuchen, Pizza und Pasta von der Hektik der Innenstadt zurückzuziehen.

Leckeres vom Grill 

Essen zum Verlieben? Erster Eindruck: So schmeckt's in der Großen Liebe

Liebe geht durch den Magen – in den Schlosshöfen haben sich die Macher der Großen Liebe (Baumgartenstraße 2, 26122 Oldenburg) diese Erkenntnis auf die Fahne geschrieben und servieren Burger, Bowls und Salate. 

In der ehemaligen Beisserei ist nunLux – Barkultur und Grillkunst (Poststraße 1, 26122 Oldenburg) eingezogen, das Fleisch und Fisch auf einem Josper-Buchenholzkohlegrill zuberei­tet. Herzhaftes – unter anderem Bratwurst und Burgerpatties – kommt bei Rock & Wurst (Am Dobben 35, 28203 Bremen auf den Grill. Es gibt auch vegane Varianten. Gelegentlich finden dort Konzerte statt.

Tapas & Tanz in Oldenburg 

Viel mehr als nur eine Kleinigkeit: Die besten Tapas-Bars in Bremen und Oldenburg

Spanische Leckereien und dazu die wohl größte Cocktailkarte der Stadt – das bietet das Patio (Bahnhofstraße 11, 26122 Oldenburg). Gelegentlich wird das Restaurant zum Dancefloor – zum Beispiel an Silvester. Wer die Kunst der Barkeeper genauer unter die Lupe nehmen möchte, der kann dort einen Cocktailworkshop buchen. Neben den zahlreichen Drinks bietet die Karte des Patio auch Tapas-Variationen. Die Snacks in den braunen Schälchen überzeugen in Sachen Geschmack auf ganzer Linie. Besonders empfeh­lenswert sind die gebackenen roten Zwiebeln mit Ziegenfrischkäse. 

Traditionelle Tapas nach spanischen Rezepten serviert auch Chefkoch Udin Henar im Caldero (Markt 23, 26122 Olden­burg). Ein Besuch im Restaurant ist nicht nur ein Gaumenkitzel, sondern auch etwas fürs Auge. Denn dort kann man die kalten und warmen Snacks unter historischem Gewölbe genießen. Dazu gibt es ein stylisches Interieur inklusive riesiger Ledercouch. Wer sich bei der großen Auswahl nicht entscheiden kann, der sollte die Tapas-Platte “Caldero” mit einem Best-of für 18,80 Euro probieren.

Alles klar zum Entern 

Auch wenn Bremen nicht direkt am Meer liegt, wie manch Tourist zu denken scheint, hat die Stadt doch ein gewisses maritimes Flair. Es gibt einige Möglichkeiten, auf Schiffen einzukeh­ren – beispielsweise auf der aus dem Beck’s-Werbe­spot bekannten “Alexander von Humboldt” (Schlachte 1a/Martinianleger, 28195 Bremen). 

Unter den grünen Segeln kann man an Deck Drinks genießen. Das Schiff beherbergt zudem ein Restaurant und ein Hotel. Direkt nebenan liegt das “Pannekoekschip Admi­ral Nelson” vor Anker, wo Pfannkuchen in allen Variationen ser­viert werden. Partys und Konzerte gibt es auf dem Betonschiff “MS Treue” (Anleger Tiefer 3, 28195 Bremen). Etwas abseits des Trubels liegt das Veranstaltungsschiff “De Liefde” (Auf dem Dreieck 5a, 28197 Bremen). Neben Privatfeiern findet dort jeden Sonntag ab 14 Uhr die “Klabauterzeit” mit Kaffee, Kuchen und Cocktails statt. Und in Bremerhafen lockt der alte Windjammer “Seute Deern” (Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhafen) als Restaurantschiff mit maritimer Karte.

Maritimes Flair in Bremen: Hafen-Casino 

Das Flair einer Hafenkneipe ist nur noch schwer zu finden. Im Hafen-Casino (im Bild rechts, gegen­über der Alten Feuerwache; Waller Stieg 6, 28217 Bremen) gibt es sie noch. Hier kommen die unterschiedlichsten Kunden zusammen, um def­tige, maritime Hausmannskost in großen Portionen für kleines Geld zu verspeisen. Bei gutem Wetter kann man sich an die Stufen des Holzhafens setzen und den Sonnenuntergang genießen.

Genießen am Wasser 

Direkt am Torfhafen ist das Port Piet (Eicke­dorfer Straße, 28215 Bremen) zu finden – zwischen Bürgerpark und Findorffmarkt. An der Grenze zu Niedersachsen, an der Ochtum, liegt das Hotel-Restaurant Zur Ochtumbrücke (Stromer Landstraße 53A, 28197 Bremen). Wer mag, kann mit dem Boot anreisen. Es ist urig eingerichtet, die gutbürgerliche Küche hat den Schwerpunkt Aal. Das Restaurant zur gläsernen Werft (Schulkenstraße 2, 28755 Bremen) liegt direkt an der Weser im Vegesacker Stadtgarten. Eine Rundumverglasung ermöglicht einen Ausblick auf die vorbeifahrenden Schiffe.

Klassiker in der Bremer Altstadt 

Tausende von Touristen strömen täglich durch Bremens Innenstadt. Als Einheimischer versucht man meist, diesen Trubel zu umgehen. Aber manche Sehenswürdigkeit ist es eben auch wert, von Einheimischen besucht zu werden – zum Beispiel das Katzen-Café im Schnoor (Bild unten; Schnoor 38, 28195 Bremen). Es ist übrigens entgegen dem Namen ein Restaurant mit französischer Küche. Allein, dass man sich durch ein enges Gässchen zwängen muss, um in den gemütlichen Innenhof zu gelan­gen, macht den Besuch zu einem Erlebnis. Eng ist es auch in der Ständigen Vertretung (Bött­cherstraße 3-5, 28195 Bremen) – vor allem an den Wänden: Dort hängen unzählige historische Fotos. Serviert werden Bremer und rheinische Spezialitäten. 

Etwas weiter steht der (oft recht verrauchte) Spitze Gebel (Hinter dem Schütting 1, 28195 Bremen). Wer sich traut, be­stellt die Spezialität des Hauses: einen “Sluk ut de Lamp”. Der Kräuterschnaps wird aus einer Laterne eingeschenkt, die früher den Arbeitern zur Tarnung des verbotenen Alkohols diente.

Zwei Fliegen mit einer Klappe 

Nicht nur essen gehen, sondern auch am gleichen Ort noch etwas anderes erleben – in manchen Locations kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Tagsüber Restaurant, abends Kleinraumdisco: Diese Kombination bie­tet das Loft – Altstadt (Baumgartenstraße 2, 26122 Oldenburg, Schwesterlokal: Loft – Alte Molkerei, Bloherfelder Straße 2, 26129 Oldenburg). Kaffee & Kleid (Kurwickstraße 6, 26122 Oldenburg) serviert selbst gebackene Kuchen sowie Tee- und Kaffeespezialitäten. Gleichzeitig finden die Kunden in dem Geschäft Mode, italienisches Schuhwerk, besondere Wohnaccessoires und Schmuck. 

Genuss für alle Sinne? So schmeckt es im neuen „6 Sinne“ in Oldenburg

Im 6 Sinne (Ammerländer Heerstraße 250, 26129 Oldenburg) gibt es freitags und samstags “Groove-Abende”. Zu den saisonalen Gerichten legen DJs entspannte Beats auf. Sport zum Essen bietet das Havana Restaurant (Donnerschweerstraße 8, 26123 Oldenburg). Die größte Sportsbar der Stadt zeigt alle großen Events auf sieben Großbildleinwänden, bei gutem Wetter auch im Biergarten. Dazu werden kubanische Spezialitäten serviert.

Von Alena Mumme

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare