Tipps für Ausflüge in Bremen und der Umgebung 

Raus mit Euch: 7 Ausflugstipps für Bremen & umzu im Umkreis von 40 Kilometern

Norden, Süden, Osten, Westen: Egal für welche Richtung Ihr Euch entscheidet, Ihr findet garantiert das passende Ausflugsziel. Schwingt Euch aufs Rad, auch hinters Steuer, wenn es sein muss, nehmt den Bus, geht zu Fuß. Aber verdammt nochmal: Geht raus! Sieben Orte in Bremen und umzu, die Ihr innerhalb von 40 Kilometern erreichen könnt.

1. Blockland (circa 9 Kilometer vom Bahnhofsplatz)

Rund 400 Einwohner, ein unendlicher Horizont, Wiesen und Weiden soweit das Auge reicht: In Bremens größtem Naherholungsgebiet könnt Ihr durchatmen und die Stadt hinter Euch lassen. In dem flachen Marschland könnt Ihr wunderbar Fahrradtouren unternehmen, Inlineskaten und Euch mit richtig gutem Eis stärken.

Der Himmel so weit: das Blockland

2. Künstlerdorf Worpswede (ca. 25 Kilometer)

Ein malerisches Fleckchen Natur geprägt von Wiesen, Flüssen und Kanälen nordöstlich von Bremen gelegen. Inspiriert von der Landschaft siedelten sich hier zahlreiche Künstler an – und blieben. Auch heute noch ist Worpswede als kreative Künstlerkolonie bekannt. Berühmteste Tochter der Stadt: Paula Modersohn-Becker.

Künstlerdorf Worpswede

3. Harrier Sand (circa 43 Kilometer)

Deutschlands zweitgrößte Flussinsel in der Unterweser zwischen Bremen und Bremerhaven. Vielleicht das Stück Natur, das Brake doch ein bisschen sexy macht. Gerade mal eine Straße gibt es auf der elf Kilometer langen und mitunter nur 500 Meter breiten Insel. Da sind die wenigen Parkplätze schnell belegt. Unser Tipp: die Insel mit dem Rad erkunden oder von Brake mit der Fähre aus übersetzen und am Strand die Füße in den Sand stecken.

Weserinsel Harrier Sand

4. Klosterruine in Hude (circa 31 Kilometer)

Zwischen Oldenburg und Bremen liegt die Ruine des ehemaligen Zisterzienserklosters in Hude. Umgeben von einem Landschaftspark im englischen Stil könnt Ihr hier ausgiebig spazieren gehen und auf den Spuren der Geschichte wandeln. Weitere Infos zum Kloster erhaltet Ihr im benachbarten Museum.

Die Klosterruine lässt sich wunderbar beim Spazierengehen erkunden

5. Rhododendron Park (circa 6 Kilometer)

Über 600 Arten und 350 Züchtungen – der Rhododendron Park in Bremen beherbergt die zweitgrößte Sammlung an Rhododendren weltweit. Besonders zu empfehlen: ein Besuch zur Hauptblüte im Mai. Dann blüht und duftet es von überall her.

Der Rhododendronpark steht im Mai in voller Blüte

6. Kreismuseum Syke (circa 25 Kilometer)

Ihr wollt lieber in den Süden? Die historischen Gebäude auf dem Museumsareal des Kreismuseums Syke lassen die Vergangenheit lebendig werden. Wenn Ihr genug über die Alltagsgeschichte erfahren habt, und lieber in der unberührten Natur streunen möchtet, macht einen Ausflug in den angrenzenden Krendel. 24 Stationen informieren und führen Euch durch die Lebensräume von Wald, Fluss und Wiese. Der Krendel ist das ganze Jahr über für Besucher zugänglich. 

Wandeln auf historischen Pfaden: das Kreismuseum Syke

7. Naturpark Wildeshauser Geest (circa 35 Kilometer)

Westlich von Bremen trifft Mischwald auf blühende Heidelandschaft, schlängeln sich Flusstäler durch Wald und Wiesen, Moore und Sanddünen. Mit 1.500 Quadratkilometern ist der Naturpark Wildeshauser Geest der größte Naturpark Niedersachsens und der zweitgrößte Deutschlands. Neben Radfahren könnt Ihr auf der Hunte paddeln oder auf einem der zahlreichen Wanderwege die Wildeshauser Geest zu Fuß erkunden.

Der Naturpark Wildeshauser Geest ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert

Noch mehr Tipps für draußen und für jeden Anlass:

Wohin beim ersten Date in Bremen? 10 heiße Stadtteil-Tipps

„Schatz, wir müssen reden...“: 5 Orte, wo Ihr in Bremen richtig gut Schlussmachen könnt

- 14 richtig gute Schietwetter-Tipps für Indoor-Spaß in Bremen

Rubriklistenbild: © pixabay

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare