Für mehr Mut beim Feiern, Ausgehen und Party machen

„Eigentlich müsste man mal…“ Schluss damit! Einfach machen!

+
Plädoyer für mehr Mut und Innovationsgeist beim Ausgehen.

Kennt Ihr das auch? Dieses unverbindliche Planen von Dingen, die „man“ eigentlich mal machen müsste. Das Problem: Außer heißer Luft kommt meist nicht viel dabei herum. Bequemlichkeit schlägt innovative Spontanität. Dabei haben es all die engagierten Veranstalter und Orga-Teams mehr als verdient, dass Ihr Euren Arsch bewegt. Ein Plädoyer für mehr Mut beim Ausgehen.

Wir sagen Euch, was draußen geht! Der große Festival & Open Air Guide 2018

„Kennst Du schon das neue Restaurant? Müsste man mal ausprobieren…“ „Da hat doch diese neue Kneipe aufgemacht, da sollte man irgendwann mal vorbeischauen…“ „Nächste Woche spielt da eine Newcomer-Band, das hört sich doch interessant an…“ Sätze, die jeder von Euch mit Sicherheit schon ganz, ganz oft gesagt hat. Ohne dass irgendetwas passiert wäre. Denn machen wir uns nichts vor: Der Mensch ist ein sehr bequemes Gewohnheitstier. Dem eigenen Kiez den Rücken kehren? Die ausgelatschten Pfade verlassen und neue Wege gehen? Kommt letztendlich meistens doch nicht in Frage. Ist ja irgendwie anstrengend – und ja, kann unter Umständen auch Scheiße werden. Weiß man vorher halt nicht.

Nur: Wenn Ihr nie neue Dinge ausprobiert, in die immer gleichen Kneipen rennt – wie soll sich dann jemals eine lebendige Szene entwickeln? Wie sollen sich neue Kultur-Initiativen etablieren und fortbestehen? Wie sollen innovative Gastro-Konzepte überleben? Hier ist Eure Unterstützung gefragt.

Korn: Warum Dorfkinder schon immer wussten, was cool ist – irgendwie

Ein weiterer Aspekt: Wie viele tolle Erlebnisse entgehen Euch potenziell denn bitteschön, wenn Ihr das Konjunktiv-Stadium nie verlasst? Raus aus der meistens doch recht engen persönlichen Amüsement-Blase, hinein ins spannende Feld der Entdeckungen. Das gilt übrigens für jede Art der Freizeitgestaltung: Ob Lokal- und Amateursport, Straßenfeste, Hut-Konzerte, Pop-Up-Stores, Lesungen, alternative Stadtführungen oder das aktive Entdecken anderer Stadtteile. Es gibt so viel zu. Eigentlich müsste man mal…

Merke: Ein wenig Abwechslung hat noch nie jemandem geschadet. Es gibt so viele Veranstaltungen & Events, die definitiv ein wenig mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Weil die Locations gut sind, weil die Künstler stark abliefern, weil das Essen einfach lecker ist, weil richtig viel Herzblut in die Orga reingesteckt wurde. Nur, weil Ihr etwas noch nicht kennt, muss es noch lange nicht schlecht sein.

Also: Schluss mit dem ewigen „man müsste mal“. Einfach machen!

Auch interessant

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare