2003-2018

Zappenduuster bei De Fofftig Penns: Band-Auflösung nach 15 Jahren Bremen-Norder Platt-Rap

+
Nach 15 Jahren ist Schluss: Die Bremen-Norder Platt-Rap-Kapelle De Fofftig Penns geben die Auflösung ihrer Band bekannt.

Diese Nachricht trifft Fofftig-Penns-Fans ins Mark:15 Jahre, nachdem in Bremen-Nord alles mit einem plattdeutschen 50-Cent-Cover begann, geben Malde, Jakob und Torbo die Auflösung ihrer Band bekannt. Das diesjährige traditionelle Wiehnachtskonzert wird gleichzeitig das Abschiedskonzert. Mit Special Guests und im Pier 2.

Als sich die Kindergartenfreunde Malde, Jakob und Torbo 2003 in Bremen-Nord zusammenfanden und einen 50-Cent-Beat mit einem plattdeutschen Text versahen dürfte keiner der drei mit einer solch kometenhaften Karriere gerechnet haben. Doch genau eine solche sollte es werden. Und so können sie nun zurückblicken, auf eine Teilnahme am Grand Prix de la Chanson für Minderheitensprachen, Auftritte in Japan, einen 7. Platz bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest und den ersten plattdeutsche Rap-Song in den deutschen Top 100.

Im Portfolio stehen außerdem ein Album (“Das beste plattdeutsche Rap-Album aller Zeiten”), eine EP, vier Singles und jede Menge Musikvideos. Zahlreiche ausverkaufte Shows im Tower und im Schlachthof, Auftritte bei Festivals wie dem Deichbrand oder Watt En Schlick, ein Fast-Auftritt beim Hurricane, einer im Weser-Stadion, Features mit Flo Mega, Klaus und Klaus sowie Afterburner und Heavy-Rotation bei den Regionalsendern in ihrer norddeutschen Heimat. Zu einem echten Beef in der deutschen Rapszene hat es nach eigenen Angaben nie gereicht, dafür wären sie fast einmal mit Revolverheld aneinander geraten. 

Nun, meinen sie, sei der beste Zeitpunkt leise Servus respektive laut Tschüüss zu sagen. Auch, wenn sie diese Meinung exklusiv haben dürften. Eine richtige Begründung bleiben sie schuldig, nicht ohne jedoch Spekulationen um Drogenprobleme, unüberbrückbare musikalischen Differenzen oder Unstimmigkeiten hinsichtlich der taktischen Ausrichtung zur der Rettung der plattdeutschen Sprache einen Riegel vorzuschieben. 

Bevor im Dezember 2018 dann endgültig Schluss ist, wird jedoch noch einiges passieren. Einige ausgewählte Festival-Auftritte samt inzwischen siebenköpfiger Band und vierköpfiger Crew, ein Open Air mit Jan Delay in Bremerhaven, neue Song- und Video-Veröffentlichungen sowie ein finales großes Release im Herbst sind angekündigt. Der letzte Akt der Verabschiedungszeremonie beginnt mit einem Konzert am 22. Dezember im Hamburger Übel & Gefährlich. Einen Tag später fällt schließlich der allerletzte Vorhang im Bremer Pier 2: „Lesde Wiehnacht – Das Abschiedskonzert von De fofftig Penns“. Aktuelle Infos: facebook.com/defofftigpenns

Alle Jahre wieder: Fotos vom Fofftig Penns Heimspiel im Schlachthof

Wiehnacht is dor: Fotos vom Fofftig Penns Fest im Schlachthof

Best-of De Fofftig Penns bei nordbuzz 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare