Nach Platzverweis für den Trainer

Werder: Verwarnung für Nouri – DFB sieht von Strafe ab

+
Alexander Nouri wurde am Mittwoch der Trainerbank verwiesen - ohne größere Folgen.

Werder-Interimstrainer Alexander Nouri ist nach seinem Platzverweis glimpflich davon gekommen. Im Spiel gegen Mainz wurde der Coach am Mittwoch auf die Tribüne geschickt – die Gründe dafür sind nicht ganz klar.

Der Deutsche Fußball-Bund hat nun jedenfalls von einer Strafe für den 37-Jährigen abgesehen. „Der DFB-Kontrollausschuss hat den Vorfall untersucht und Herrn Nouri auf sein Fehlverhalten hingewiesen“, erklärt der DFB auf Nachfrage der „Kreiszeitung“. Die Verwarnung bestätigte der SV Werder mittlerweile via Twitter.

Der Verband begründet: „Da Trainer Alexander Nouri jedoch bisher noch nicht sportgerichtlich in Erscheinung getreten war, wurde nach diesem erstmaligen Verstoß – wie in Vergleichsfällen auch – noch keine Geldstrafe verhängt. Herr Nouri wurde jedoch darauf hingewiesen, dass er im Wiederholungsfall mit einer Anklage vor dem DFB-Sportgericht rechnen muss.“

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren