Hoffnungsträger fällt verletzt aus

Werder muss einige Wochen auf Kleinheisler verzichten

+
Bei László Kleinheisler ist die Verletzung im Adduktorenbereich, die er sich bei der EM zugezogen hat, wieder aufgebrochen.

Das ist wirklich bitter für László Kleinheisler: Mit mächtig Rückenwind von der Fußball-EM in Frankreich zurückgekehrt, muss der ungarische Nationalspieler in Diensten von Werder Bremen nun mit einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich für einige Wochen mit dem Training aussetzen.

Zwar war es nur ein kurzes Intermezzo der Ungarn auf der EM-Bühne, aber gerade der Auftritt des Mittelfeldspielers Kleinheisler hat den Werder-Fans Lust auf mehr gemacht. Doch nun wird aus dem Hoffnungsträger eine tragische Figur. Statt den Kampf um einen Stammplatz im dichtbevölkerten Mittelfeld der Grün-Weißen aufzunehmen, heißt es pausieren.

„Seine Verletzung aus der Europameisterschaft ist leider wieder aufgebrochen, obwohl in den Trainingseinheiten alles sehr gut aussah", wird Frank Baumann, Geschäftsführer Sport bei Werder, auf der vereinseigenen Homepage zitiert. „Es ist natürlich ganz generell nicht der optimale Zeitpunkt, um auszufallen. Schade, dass er so in seinem Elan nach der EM gebremst wird. Laszlo wird dennoch schnellstmöglich wieder im athletischen Bereich arbeiten, damit er nicht allzu viel von seiner Fitness verliert.“

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren