Alles fix mit Skripnik?

Werder bleibt wohl in der Comfortzone

+
Viktor Skripnik kann sich offenbar über eine Jobgarantie freuen.

Noch bevor der neue Geschäftsführer und Werder-Baumeister Frank Baumann am Freitag offiziell vorgestellt wird, ist auf seiner wichtigsten Baustelle offenbar bereits Richtfest. Die Trainer-Frage scheint entschieden.

Es geht offenbar weiter mit dem bisherigen Chefcoach Viktor Skripnik. Das zumindest berichtet die „Bild“. Auch nach „Radio Bremen“-Informationen besteht seitens der Geschäftsführung großes Vertrauen in das Trainer-Team. Demnach seien Rauswurf oder Umstrukturierung auf der Kommandobrücke nie Thema gewesen. Ein Umstand, der Ex-Geschäftsführer Thomas Eichin zum Verhängnis wurde. Und der nach wie vor für großen Unmut bei vielen Grün-Weißen sorgt. Befürchtet wird, die frühere Werder-Wohlfühl-Familie könnte dem Klub wegen des großen Kuschel-Faktors schaden. Es seien keine externen Kräfte mehr am Werk, die sich auch mal unbequeme oder unpopuläre Entscheidungen zutrauen. Vor gar nicht allzu langer Zeit galt diese Harmonie noch als Stimmungs- und Erfolgsgarant sowie wichtiger Image-Faktor für Werder. Auch ein Tim Borowski, der sich laut „Kreiszeitung“ jüngst für einen Posten ins Gespräch brachte, wäre sicher begrüßt worden.

Nach dem nur knapp abgewendeten Abstieg und dem emotionalen Kraftakt der Anhängerschaft liegen viele Nerven jedoch blank. Die sonst zurückhaltende Bremer Medienlandschaft preschte mit teils klaren Wertungen und Kommentaren vor. Und tatsächlich kann nach einer wiederholt grenzwertigen Saison kaum zur Tagesordnung übergegangen werden. Doch Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung, widerspricht Kompetenz-Zweiflern im „Weser Kurier“. Frank Baumann sei bestens vernetzt und mit der Beraterszene sehr gut bekannt. Die Auswertungen der vergangenen Misere laufen, auch an der Außendarstellung soll gearbeitet werden. Hinsichtlich Baumanns zurückhaltender Art sagt Filbry weiter: „Frank weiß sehr genau, was er will.“ Was das Umfeld will ist klar: endlich wieder weniger zittern.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren