Vor dem Heimspiel am Samstagabend

Werder: Nouri plant gegen Wolfsburg mit Hajrovic und Manneh

+
Werders Izet Hajrovic darf wie Ousman Manneh gegen Wolfsburg auf einen weiteren Startelf-Einsatz hoffen.

Gute Nachrichten sind bei Werder Bremen in den letzten Wochen eine echte Rarität geworden. Umso erfreulicher, dass der gegen Mainz stark aufspielende Izet Hajrovic im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (Samstag, 18.30 Uhr) nach einer Trainingspause wieder zur Verfügung steht. Hoffnungen auf einen weiteren Startelf-Einsatz darf sich zudem Stürmer Ousman Manneh machen. 

„Ousman hat seine Sache sehr gut gemacht und Argumente geliefert. Auch Izet ist sehr inspiriert aufgetreten. Die Chance, dass beide wieder spielen, ist groß“, sagte Interims-Coach Alexander Nouri bei der Pressekonferenz am Freitag.

Ebenfalls zurückkehren wird Sambou Yatabaré, der nach einer Wadenverhärtung wieder fit ist. Für Fin Bartels kommt das Wolfsburg-Spiel dagegen definitiv zu früh. „Er fällt leider definitiv aus“, klärte der Coach auf. Ein dickes Fragezeichen steht noch hinter einem möglichen Einsatz von Linksverteidiger Santiago García. „Santi ist sehr, sehr lange ausgefallen und war gestern das erste Mal wieder dabei. Wir müssen sehr sensibel sein und werden eine Entscheidung mit allen Beteiligten besprechen“, so Nouri.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren