Vier sind Werder Bremen – Die nordbuzz-Kolumne

Laura Wontorra: „Jetzt ist Maloche, Werder!“

+
Diese Woche: Laura Wontorra in der „Vier Sind Werder Bremen“-Kolumne.

In der wöchentlichen nordbuzz-Kolumne „Vier sind Werder Bremen“ schreiben unsere Experten im Wechsel über den SVW. Werder-Legende Tim Borowski, TV-Moderatorin Laura Wontorra, Sportjournalist Tobias Holtkamp und Werder-Blogger Lars Kranenkamp (im Netz besser bekannt als Burning Bush) spielen sich die Bälle zu: mal emotional, mal analytisch, aber immer authentisch.

In dieser Ausgabe schreibt Laura Wontorra.

„Verteidigen ist Teamarbeit.“ Dieser eine Satz ist nach der 1:3-Niederlage gegen Freiburg bei mir hängen geblieben. Die Heimpleite war fahrlässig, unnötig und doof! Mit Alex Nouri hat Werder einen Top-Motivator geholt, doch seinen Spielern fehlte es am vergangenen Wochenende in jeder Form an Antrieb. Zum allerersten Mal seit Nouri im Amt ist. Bei mir machte sich während der 90 Minuten sogar das Gefühl breit, dass Bremen Freiburg nicht richtig ernst nimmt. Den Aufsteiger, der bis dahin auswärts keinen Punkt geholt hatte. Aber nein, das darf nicht sein ... nicht Werder Bremen. Die müssen wissen – nein, die müssen es in ihrer DNA verankert haben – dass es in dieser Saison in jedem Spiel ums nackte Überleben geht.

Wir sind Abstiegskampf!

Ich sage Werder, jedem Spieler und jedem Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle auf den Kopf zu: „Hey Leute, das wird 'ne Saison für Malocher. Und es wäre wirklich toll, wenn das alle jetzt schon kapieren und nicht erst wieder am Ende der Saison, wenn es wirklich eng wird.“

Klar ist das von außen jetzt einfach gesagt, und ich will auch gar nicht den Finger in die Wunde legen oder Unruhe reinbringen nach zwei Niederlagen in Folge, denn Werder ist mit Nouri, der Kaderverkleinerung und den 'runtergeschraubten Ansprüchen auf dem richtigen Weg. Ich sage nur, dass der Weg eben sehr steinig wird. Das muss jedem klar sein. Wir sind Abstiegskampf!

Mannehs Defizite standen dieser Tage mehr im Fokus als das Potenzial, das er mitbringt

Laura Wontorra, ganz in der Nähe des Weser-Stadions geboren, bezeichnet sich selbst als fußballverrückt. Kein Wunder bei dem Vater, denn Jörg Wontorra war neben seiner TV-Tätigkeit sogar Aufsichtsrat bei Werder Bremen. Tochter Laura hat ihre Fußball-Liebe jedenfalls zum Beruf gemacht und arbeitet als Fernseh-Moderatorin bei Sport1.

Ein Spieler der meiner Meinung nach der Inbegriff des Arbeiters ist, durfte gegen Freiburg wieder nur in der zweiten Hälfte ran. Typen wie Fin Bartels braucht das Bremer Land. Der gebürtige Kieler hatte im Sommer einen großen Anteil am Klassenerhalt und kann auch jetzt ein wichtiger Bestandteil des Bremer Spiels sein. Für mich ein Startelf-Kandidat auf Schalke.

Anders sehe ich das bei Ousman Manneh. Der Junge ist 19 und hat den zweiten wichtigen Karriereschritt gefühlt vor dem ersten gemacht. Ich glaube, dass er eine Pause braucht. Eine Kopfpause! Seine technischen Defizite standen dieser Tage mehr im Fokus als das Potenzial, das er mitbringt – damit tut man ihm keinen Gefallen. Warum auf Schalke also nicht mal mit Aron Jóhannsson und/oder Lennart Thy starten und Manneh als Nachleger bringen. Hat schon bei ganz großen Stürmern wahre Wunder bewirkt. Fakt ist: Allein wegen der Ablöse von gut vier Millionen Euro, die Werder für Jóhannsson gezahlt hat, ist er zu wertvoll, um auf der Tribüne zu sitzen. Klar, da muss dann auch was kommen, wenn er spielt, aber ich plädiere für eine neue Chance.

Arbeitermentalität: Schalke als Vorbild?

So oder so: Ich bin mir sicher, vor Schichtantritt in Gelsenkirchen wird Nouri die richtige Startelf finden und vielleicht kann sich Werder sogar eine Scheibe von dieser ehrlichen Arbeitermentalität, die im Ruhrpott gelebt wird, abschneiden. Bis zum Klassenerhalt ist es ein langer harter Weg. Nach dem düsteren Saisonstart und der Begeisterung rund um die Nouri-Verpflichtung ist nun knallharter Liga-Alltag angesagt. Jetzt ist Maloche, Werder! Ich hoffe, dass die Jungs das verstanden haben, und mit der richtigen Einstellung ist für Werder auch auf Schalke was drin. Alle weiteren Ausgaben der nordbuzz-Kolumne

Hier findet Ihr alle bisherigen Ausgaben der nordbuzz-Kolumne „Vier sind Werder Bremen“ – und hier gibt‘s weitere Werder-News.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren