Baumann setzt auf Kleinheisler

Weiter für Werder: Caldirola und Galvez wollen bleiben

+
Alejandro Galvez hat zugesagt, bei Werder bremen bleiben zu wollen.

Die Diskussionen bei Werder Bremen um die Zukunft der beiden Innenverteidiger Luca Caldirola und Alejandro Galvez scheinen beendet. Beide Spieler hatten zuletzt mit Abwanderungsgedanken kokettiert, doch die wurden bis auf weiteres ad acta gelegt.

„Beide haben mir in einem Gespräch klar gemacht, dass sie nicht weg wollen“, wird Werders Sportchef Frank Baumann in der „Kreiszeitung“ zitiert.

Ob die sportliche Qualifikation der beiden genügt, um eine bundesligataugliche Innenverteidigung zu bilden, sei zunächst dahingestellt. Dennoch darf sich der Verein über das Bekenntnis glücklich schätzen, denn nach den Abgängen von Jannik Vestergaard (Borussia Mönchengladbach), Papy Djilobodji (nach Leihe zurück zu Chelsea), Mateo Pavlovic (SCO Angers) und Oliver Hüsing (Ferencvaros Budapest) hätte Keeper Felix Wiedwald ansonsten gar keine Verteidiger mehr dirigieren können.

Und auch im Fall Laszlo Kleinheisler gibt es ein klares Statement. Hintergrund: Ex-Manager Thomas Eichin hatte angedeutet, am ungarischen Nationalspieler Interesse zu haben und ihn möglicherweise zu seinem neuen Verein 1860 München in die zweite Liga locken zu wollen. Gegenüber der „Bild“ hat Baumann aber klargestellt: „Keine Chance! Laszlo ist bei uns fest eingeplant. Es gibt keinerlei Gedanken, ihn abzugeben. Völlig unabhängig davon, ob Zlatko Junuzovic bleibt oder uns verlässt.“

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren