Wiedersehen mit Ex-Club am Sonntag

Leipzig-Stürmer Selke: Sein Herz hängt noch an Bremen

+
Davie Selke empfängt am Sonntag mit RB Leipzig seinen Ex-Klub Werder Bremen.

Davie Selke empfängt am Sonntag (15.30 Uhr) mit RB Leipzig seinen Ex-Klub Werder Bremen. Für den 21-jährigen Stürmer „emotional etwas Besonderes“, wie er im Interview mit „Sky Sport News HD“ erklärt.

„Ich freue mich sehr, viele bekannte Gesichter wiederzusehen: Florian Grillitsch, Clemens Fritz oder auch Zlatko Junuzovic und der ganze Staff drumherum. Es ist pure Vorfreude“, so Selke, der betont: „Ich hatte eine sehr gute Zeit in Bremen, wir haben Fußballfeste im Weser-Stadion gefeiert, wie zum Beispiel gegen Borussia Dortmund oder gegen Bayer Leverkusen, wo wir mit dem Rücken zur Wand standen und sehr gute Spiele gemacht haben - das sind Erinnerungen, die man mit den Personen, die damals dabei waren, teilt. Daran denkt man gerne zurück.“ Auf die Frage, ob sein Herz noch ein bisschen an Bremen hängt, sagt Selke: „Ja, auf jeden Fall. Ich habe tolle Erinnerungen an den Verein.“

„Ich glaube nicht, dass wir Favorit sind“

Dass Werder für die ungeschlagenen Leipziger (Platz drei in der Bundesliga) eine leichte Aufgabe wird, denkt Selke indes nicht: „Ich glaube nicht, dass wir Favorit sind, das wird ein spannendes Spiel. Ich freue mich, ich kann es kaum erwarten. Wenn ich Einsatzzeit bekomme, will ich ein gutes Spiel machen und gute Leistung bringen. Emotional ist es etwas Besonderes, aber wie in jedem anderen Spiel auch, wollen wir gewinnen."

„Beeindruckend, wie Nouri das Team packen kann“

Selke findet zudem lobende Worte für die jüngste Entwicklung der Werderaner um Cheftrainer Alexander Nouri: „Die Mannschaft erinnert mich ein bisschen an die Anfangszeit von Viktor Skripnik. Die Spieler, die das Vertrauen bekommen, blühen auf. Izet Hajrovic zum Beispiel, mit dem ich damals auch zusammengespielt habe, ist in einer sehr guten Form. Ebenso Ousman Manneh, der das Vertrauen eindrucksvoll zurückzahlt.“ Selke weiter: „Mit Nouri habe ich leider nicht zusammengearbeitet. Er kann das Team sehr gut emotional mitnehmen und tut den Jungs sichtlich gut. Es ist beeindruckend, wie er das Team packen kann. Die Jungs zahlen es auf dem Platz zurück.“

Mehr Infos zu Werder bekommt Ihr auf unserer Themenseite und in unserer wöchentlichen Kolumne „Vier sind Werder Bremen“.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren