Frank Baumann sucht das Gespräch

Was macht Vestergaard?

+
Jubelt Jannik Vestergaard auch künftig im Werder-Trikot? Frank Baumann versucht alles.

Ist der Wechsel nun fix? Oder bleibt Jannik Vestergaard doch noch bei Werder Bremen? Frank Baumann jedenfalls kämpft bis zur letzten Minute für einen Verbleib des Innenverteidigers.

Aber hat Werders neuer Sportchef tatsächlich eine reelle Chance, dem Dänen ein weiteres Jahr bei Werder Bremen schmackhaft zu machen? „Frank möchte noch einmal in Ruhe mit Jannik und dessen Berater sprechen, dann sehen wir weiter“, wird Werder-Geschäftsführer Klaus Filbry in der „Syker Kreiszeitung“ zitiert.

Aber ob das wirklich hilft? Immerhin hatte Vestergaard jüngst in einem dänischen Fußballmagazin bereits angekündigt, einem Vereinswechsel nicht abgeneigt zu sein. Demnach würde er gerne bei einem deutschen Top-Club spielen, um auch auf internationaler Bühne aktiv zu sein. Und genau das würde ihn bei einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach erwarten.

Über mangelnde Arbeit kann sich Frank Baumann jedenfalls nicht beschweren. Denn selbst wenn es ihm gelingt, Vestergaard von einem weiteren Werder-Jahr zu überzeugen, gleicht die Innenverteidigung einer Baustelle. Papy Djilobodji ist nach seinem halbjährigen Intermezzo an der Weser wieder zum FC Chelsea zurückgekehrt. Ob er wiederkommt, per Ausleihe oder gar fest, steht in den Sternen. Sicher ist dagegen die Rückkehr des Italieners Luca Caldirola, der an Darmstadt ausgeliehen war. Aber ist die sportliche Werder-Führung wirklich von seinen Qualitäten überzeugt? Eher das Gegenteil scheint der Fall zu sein, was übrigens auch für Alejandro Galvez gilt, der in der vergangenen Saison mehr schlecht als recht zu überzeugen wusste. Wie auch immer sich Vestergaard also entscheidet, für Frank Baumann gibt es jede Menge zu tun. Mit einem vestergaardschen „Ja“ zu Werder allerdings etwas weniger.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren