Für kommende Länderspiele nominiert

Gnabry trifft den Papst: Werder-Star erstmals im DFB-Kader

+
Im Dress der U-Nationalmannschaft schon oft im Einsatz, jetzt winkt Serge Gnabry der Einsatz für das A-Team.

Serge Gnabry hat zum ersten Mal den Sprung in die deutsche A-Nationalmannschaft geschafft. Doch nicht nur das – der 21-Jährige wird im Rahmen der Länderspielreise zudem den Papst zu einer Privataudienz treffen. Kann man mal machen.

Der Werder-Profi ist im Kader für die bevorstehenden Länderspiele gegen San Marino und Italien, wie der Deutsche Fußball Bund am Freitag bekanntgab. Zudem verkündet der DFB, dass die Truppe um Bundestrainer Joachim Löw nach dem WM-Qualifikations-Match gegen San Marino nach Rom reist, wo die Kicker eine Privataudienz beim Papst genießen.

Doppelte Ehre also für den Grün-Weißen, der unterdessen natürlich bereits eine belebte U-Nationalmannschafts-Karriere vorweisen kann. Er durchlief alle Junioren-Teams des DFB und krönte seine Nachwuchs-Karriere in diesem Jahr mit Olympischen Silber bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro krönen, wo er als eine der entscheidenden Triebfedern zum Erfolg der Mannschaft beitrug.

Kein Wunder, ... 

...dass auch ein Experte wie Lothar Matthäus längst bemerkt hat, dass der Werder-Neuzugang mal ein ganz Großer werden kann:

Die Mannschaft wird am 11. November (20.45 Uhr, RTL überträgt) in der WM-Qualifikation in San Marino antreten. Am 14. November trifft sie vormittags im Vatikan auf den Papst und spielt am 15. November (20.45 Uhr, ARD) ein Testspiel gegen Italien in Mailand. 

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren