Schiedsrichter-Beleidigung

DFB-Sportgericht sperrt Aron Jóhannsson für zwei Spiele

+
Aron Johannsson ist für zwei Spiele gesperrt. 

Nachdem Aron Jóhannsson beim Spiel gegen Borussia Mönchengladbach zehn Minuten vor Schluss mittels roter Karte vom Platz flog, kassierte der Angreifer im Nachgang eine Sperre und Geldstrafe vom DFB-Sportgericht. Der Grund: Schiedsrichter-Beleidigung. Werder muss in der englischen Woche also auf den Isländer verzichten. 

Beim Bundesliga-Debüt von Interimscoach Alexander Nouri wird Aron Jóhannsson nicht für die Bremer auflaufen. Das DFB-Sportgericht sperrte den Angreifer aufgrund einer Schiedsrichter-Beleidigung für zwei Spiele. Zudem verhängte das Gericht für den Werderaner eine Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro. Werder Bremen hat dem Urteil bereits zugestimmt. 

Am vergangenen Samstag war der 25-Jährige beim Spiel gegen Borussia Mönchengladbach in der 80. Spielminute mit Rot vom Platz geflogen. Schiedsrichter Tobias Stieler schickte Jóhannsson aufgrund einer angeblichen Beleidigung vom Rasen. „Fucking referee“, habe der Bremer ihm zugerufen. Jóhansson bestreitet die Aussage. Er habe nur ein Handspiel reklamieren wollen.    

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren