Rechenspiele

So wird Rosberg in Abu Dhabi Formel-1-Weltmeister

+
Nico Rosberg will die Rechenspiele beenden und Weltmeister werden. Foto: Ali Haider

Abu Dhabi (dpa) - Nico Rosberg reist als Formel-1-Spitzenreiter zum Saisonfinale in Abu Dhabi. Der Mercedes-Pilot kann sich am Sonntag (14.00 Uhr MEZ) zum Weltmeister krönen. In der Fahrerwertung hat Rosberg 367 Punkte. Der Vorsprung auf seinen Stallrivalen Hamilton (355) liegt bei zwölf Zählern.

Rosberg wird in Abu Dhabi Weltmeister,

- wenn er das Rennen gewinnt. Rosberg bekäme 25 Punkte, hätte 392 Zähler. Hamilton könnte als maximal Zweiter 18 Punkte holen und käme auf 373.

- wenn er Zweiter wird. Rosberg bekäme 18 Punkte, hätte 385 Zähler. Hamilton könnte als Sieger 25 Punkte holen, käme aber nur auf 380.

- wenn er Dritter wird. Rosberg bekäme 15 Punkte, hätte 382 Zähler. Hamilton könnte als Sieger 25 Punkte holen, käme aber nur auf 380.

- wenn er Vierter wird, Hamilton aber höchstens auf Platz zwei rast. In diesem Fall bekäme Rosberg 12 Punkte, hätte 379 Zähler. Hamilton könnte als Zweiter 18 Punkte holen, käme aber nur auf 373.

- wenn er Fünfter wird, Hamilton aber höchstens auf Position zwei kommt. In diesem Fall bekäme Rosberg 10 Punkte, hätte 377 Zähler. Hamilton könnte als Zweiter 18 Punkte holen, käme aber nur auf 373.

- wenn er Sechster wird, Hamilton jedoch nicht besser als Rang zwei abschneidet. In diesem Fall bekäme Rosberg 8 Punkte, hätte 375 Zähler. Hamilton könnte als Zweiter 18 Punkte holen, käme aber nur auf 373.

- wenn er Siebter wird, Hamilton aber höchstens auf Position drei kommt. In diesem Fall bekäme Rosberg 6 Punkte, hätte 373 Zähler. Hamilton könnte als Dritter 15 Punkte holen, käme damit auf 370. Würde Hamilton bei einem siebten Platz von Rosberg Zweiter werden, wäre der Brite Weltmeister. Beide hätten 373 Punkte, auch bei den Rennsiegen lägen sie bei jeweils neun. Die Anzahl der zweiten Plätze wäre ebenfalls identisch mit 4:4. Hamilton würde aufgrund der dritten Plätze den Titel gewinnen (4:2).

- wenn er Achter wird, Hamilton zugleich aber höchstens den dritten Platz holt. In diesem Fall bekäme Rosberg 4 Punkte, hätte 371 Zähler. Hamilton könnte als Dritter 15 Punkte holen, käme aber nur auf 370.

- wenn er Neunter wird, Hamilton zugleich aber höchstens auf Position vier fährt. In diesem Fall bekäme Rosberg 2 Punkte, hätte 369 Zähler. Hamilton würde als Vierter 12 Punkte holen, käme aber nur auf 367.

- wenn er Zehnter wird, Hamilton zugleich aber höchstens auf Position vier fährt. In diesem Fall bekäme Rosberg 1 Punkt, hätte 368 Zähler. Hamilton würde als Vierter 12 Punkte holen, käme aber nur auf 367.

- wenn er keinen Punkt holt, Hamilton zugleich aber höchstens auf Position vier fährt. In diesem Fall würde Rosberg bei 367 Zählern bleiben. Hamilton würde als Vierter 12 Punkte holen, käme ebenfalls auf 367. Bei den Rennsiegen lägen sie bei jeweils neun. Die Anzahl der zweiten Plätze würde aber zugunsten von Rosberg sprechen (4:3).

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren