Carlsen vs. Karjakin

Für Schach-Laien: Das solltet Ihr vor dem WM-Tiebreak wissen

+
Jetzt gilt‘s: Im Tiebreak der Schach-WM haben die Kontrahenten nur noch wenig Zeit zum Nachdenken.

Showdown am Brett: Heute entscheidet sich, wer neuer Schach-Weltmeister wird. Verteidigt der Norweger Magnus Carlsen seinen Titel oder krönt sich sein russischer Herausforderer Sergej Karjakin? Der erste Zug des Tiebreaks erfolgt am heutigen Mittwoch um 20 Uhr (MEZ). Ihr habt mit Schach nichts am Hut, wollt aber trotzdem irgendwie mitreden? nordbuzz beantwortet vorab die wichtigsten Fragen.

Wie und wo kann ich die Partie live sehen?

Für echte Freaks bietet sich der Live-Stream des Weltschachverbands FIDE an. Hier fehlt es dem ambitionierten Schach-Groupie an nichts, selbst eine 360-Grad-Kamera ist im Einsatz. Das kostet allerdings: Der Stream schlägt mit 15 Dollar zu Buche. Eine gute Alternative ist chess24.com. Dort gibt es zwar kein Bewegtbild, aber jeder Zug der Kontrahenten wird genau analysiert.

Ist das nicht furchtbar langweilig?

Eigentlich ja, absolut. Besonders dann, wenn man keine Ahnung davon hat. Aber langweilig sind Baseball-Übertragungen, Giraffe, Erdmännchen & Co. oder Rennrodeln auch. Die Faszination für den Laien besteht einfach darin, zwei Menschen bei einer offenkundig schwierigen Aufgabe zuzuschauen, ohne selbst auch nur den Hauch einer Ahnung zu haben, was da eigentlich vor sich geht. Darum wird es ja auch erklärt (siehe oben).

Ich würde gerne mit Freunden fachsimpeln, mir fehlt aber der richtige Sprech. Was tun?

Kein Problem, mit ein wenig Vokabeln-Pauken bist Du schnell fit. Streue einfach hin und wieder Ausdrücke wie lavarieren, Königsflügel, Mittelspiel, Qualitätsopfer, Freibauer oder Damengambit ein. Das sollte in aller Regel ausreichen.

Warum wird die WM nicht, wie in anderen Sportarten auch, in großen Stadien ausgetragen?

Schachspieler müssen im Gegenteil zu, sagen wir Fußballern, relativ viel nachdenken. Das macht schnell müde. Monotone Fangesänge würden die Akteure nur zusätzlich einschläfern. Weiterer Nachteil: Die aus Schwimmbädern und Parks bekannten XXL-Plastik-Schachfiguren werden bei offiziellen Veranstaltungen nicht eingesetzt. Deswegen würde es von den Gegengerade schwerfallen, Dame und König zu unterscheiden.

Ist der Schach-WM-Sieger automatisch der klügste Mensch der Welt?

Schwer zu sagen. Wahrscheinlich nein.

Macht sich das Netz auch über so ein erhabenes Spiel wie Schach lustig?

Aber selbstverständlich, dafür ist es doch da.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren