Zwei Siege an einem DEL-Wochenende

Nächste Überraschung: Fischtown Pinguins gewinnen in Nürnberg

+
Nürnberg-Trainer Rob Wilson hatte am Sonntagabend allen Grund ein langes Gesicht zu machen.

Mit einem 3:2 (0:0/1:1/1:2) bei den Nürnberg Ice Tigers ist den Fischtown Pinguins der zweite Überraschungssieg an einem Wochenende gelungen. Torschützen für die Bremerhavener waren vor 3.583 Zuschauern Jack Combs, Cory Quirk und Ross Mauermann.

Mit der gleichen Aufstellung, wie beim 4:2-Auswärtssieg in Ingolstadt, traten die Pinguins auch in Nürnberg an. Bereits am Freitag hatte Jerry Kuhn im Tor gestanden. Währen die erste Gelegenheit durch Rob Bordson bei den Gästen lag, überwogen Spielanteile und Chancen bei den Gastgebern. 

Trotz 96-sekündiger Unterzahl stemmten sich die Pinguins im zweiten Drittel gegen ein Gegentor. Ein Konter gegen gerade wieder vollzählige Gäste sorgte für das 1:0 der Nürnberger durch David Steckel (26.). Der Treffer durch Cory Quirk wurde wegen hohen Stocks zurecht nicht gegeben. Jack Combs war es schließlich, der nach Pass von Wade Bergman den Ausgleich besorgte (30.).

Im Schlussdrittel konnte Kuhn zunächst gut parieren, dann ging es in die andere Richtung. Cory Quirk fälschte einen Schuss von Atte Pentikäinen zur 2:1-Führung ab (43.). Kurz danach konnte Ross Mauermann die Führung nach Zuspiel von Rob Bordson sogar zum 3:1 ausbauen (46.). Der Anschlusstreffer von Yasin Eliz zum 2:3 (50.) sorgte noch einmal für einen Sturmlauf der Ice Tigers, die Pinguins konnten ihren Vorsprung jedoch über die Zeit bringen.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren