Zweiter DEL Erfolg für Bremerhaven

Fischtown Pinguins mit verdientem ersten Auswärtssieg in Ingolstadt

+
Der Ingolstädter Dustin Friesen, in der Saison 2013/14 noch DEL-2-Champion mit Bremerhaven, hatte am Freitagabend keinen Grund zum Jubeln. Sein Ex-Klub Bremerhaven gewann mit 4:2.

Mit 4:2 (1:0/1:1/2:1) konnten die Fischtown Pinguins am Freitagabend beim ERC Ingolstadt gewinnen und so einen verdienten, zweiten Sieg in der DEL verbuchen. Die erfolgreichen Torschützen der Bremerhavener waren Rob Bordson, Marian Dejdar, Kevin Lavallee und Jack Combs.

Vor 3.450 Zuschauern legten die Seestädter sehr gut los und konnten nach besseren Chancen durch Rob Bordson mit 1:0 (6.) in Führung gehen. Pinguins-Torhüter Jerry Kuhn konnte sich in der Folge bei seinem ersten Saison-Einsatz mehrfach auszeichnen.

Ingolstadt kam mit ordentlich Dampf aus der Kabine und drängte die Pinguine zurück, die zudem eine fast zweiminütige doppelte Unterzahl zu verkraften hatten. Anschließend traf Benedikt Kohl zum 1:1 (27.), woraufhin die mutigen Seestädter den alten Abstand wieder herstellen konnten. Marian Dejdar war es, der bei eigener Unterzahl zum 2:1 treffen konnte (33.).

Im Schlussdrittel stand Bremerhaven zunehmend unter Druck, konnte sich jedoch auf seinen Schlussmann verlassen, der mehrfach entschärfte. Mit etwas Glück und einer tapferen Leistung, gelang den Pinguins nach Ingolstädter Ausgleich durch Thomas Greilinger zum 2:2 (54.) die erneute Führung durch Kevin Lavallee zum 3:2 (58.). Den Schlusspunkt zum 4:2 (60.) setzte Jack Combs mit einem Empty-Net-Goal.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren