Kampfbetontes Match endet 87:95

Eisbären Bremerhaven verlieren gegen Ludwigsburg

In einem kampfbetonten Match mussten sich die Eisbären Bremerhaven am Sonntagabend zu Hause gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg geschlagen geben. Dabei starteten die Gastgeber eigentlich sehr ordentlich in die Partie. 

Schnell lagen die Eisbären mit 16:8 in Führung. Doch schon im weiteren Verlauf des Auftaktviertels bekam Ludwigsburg mehr Zugriff aufs Spiel und übernahm zunehmend die Kontrolle. Demnach sei auch der Auswärtssieg verdient, wie Eisbären-Coach Sebastian Machowski am Ende einräumte. 

„Unter dem Strich lautet das Fazit, dass wir es über das gesamte Spiel hinweg nicht geschafft haben, gegen die aggressiven Riesen effektiv zu verteidigen. Mit 87 erzielten Punkten kann man ein Spiel normalerweise auch gewinnen“, so Machowski.

Die besten Werfer bei den Eisbären waren Karvel Anderson mit 16 Punkten, Quincy Diggs mit 15 und Jordan Hulls mit zwölf Punkten.

Gewinnt Tickets für das BBL-Derby der Eisbären gegen Oldenburg

Hier findet Ihr ein Interview mit Eisbären-Coach Machowski und die Möglichkeit Tickets für das Derby der Bremerhavener gegen die EWE Baskets am 20. November. 

Eisbären-Coach Machowski im Interview: „Mit Oldenburg waren die Ziele ganz anders“

Rubriklistenbild: © picture alliance / Daniel Karman

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren