HSV-Idol übt Kritik 

HSV-Krise: Seeler fordert Verstärkungen in der Winterpause

+
Kritisiert den HSV: Klub-Ikone Uwe Seeler. 

Hamburg - Fußball-Idol Uwe Seeler kritisiert die Transferpolitik seines Ex-Vereins - und fordert für das Bundesliga-Team des Hamburger SV neue Profis. 

„In der Winterpause müssen unbedingt Verstärkungen dazukommen, die uns retten. Es muss was geschehen“, sagte Seeler der „Bild“-Zeitung (Dienstag). Der HSV ist nach acht Saisonspielen siegloser Tabellenletzter und hat lediglich zwei Tore erzielt. Von der derzeitigen Mannschaft hält er nicht viel. „Ich sehe nicht viele Charaktere im Team, die den Karren aus dem Dreck ziehen wollen“, meinte der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft.

Seeler: „Sehe beim HSV keine Mischung, sondern nur Suppe“ 

Seeler kritisierte die Transferpolitik des Vereins. „Man hat es im Sommer wieder versäumt, gut einzukaufen“, sagte der 79 Jahre alte einstige HSV-Profi bei einer Diskussionsveranstaltung am Montagabend in Hamburg. Eine vernünftige Mannschaft müsse eine gute Mischung haben. „Aber beim HSV sehe ich keine Mischung, sondern nur eine Suppe.“

dpa

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren