Auch Kolumbien weiter

USA zieht ins Viertelfinale der Copa América ein

+
US-Coach Jürgen Klinsmann hat mit seinem Team das Viertelfinale erreicht.

Philadelphia - Mit einem Sieg gegen Paraguay setzen sich die Amerikaner an die Spitze ihrer Gruppe und sind eine Runde weiter. Sie haben sogar Kolumbien noch überholt.

Nach einem Zitterstart zu Turnierbeginn hat sich die US-Fußballauswahl souverän für das Viertelfinale der Copa América Centenario qualifiziert.

Die Mannschaft von Nationaltrainer Jürgen Klinsmann schlug Paraguay mit 1:0 (1:0) und sicherte sich damit den Sieg in der Gruppe A vor den punktgleichen Kolumbianern (beide 6). Den Siegtreffer für die Gastgeber im Stadion Lincoln Field in Philadelphia erzielte Clint Dempsey in der 26. Minute. Die Gelb-Rote Karte für Abwehrspieler DeAndre Yedlin in der 48. Minute steckten die Gastgeber weg. Obwohl das US-Team fast die gesamte zweite Halbzeit nur mit neun Feldspielern auf dem Platz stand, verteidigten die Mannschaft ihren Vorsprung und feierte den zweiten Sieg.

Paraguay ausgeschieden

Paraguay hingegen schied nach der Niederlage mit nur einem Punkt aus der Copa América aus. "Wir hatten zwei oder drei Chancen, die wir nicht genutzt haben, und zwei klare Elfmeter, die nicht gegeben wurden", sagte Trainer Ramón Díaz.

Neben den Gastgebern steht auch Kolumbien bereits im Viertelfinale. Die Südamerikaner mussten sich zwar Costa Rica 2:3 (1:2) geschlagen geben, die Mannschaft von Trainer José Pékerman hatte sich aber bereits qualifiziert. Die Cafeteros könnten im Viertelfinale nun auf Brasilien treffen.

Nachdem die Kolumbianer in den ersten beiden Partien souverän aufgespielt hatten, zeigten sie in Houston keine überzeugende Leistung. Trotz der starken Unterstützung durch ihre Fans wirkte die Mannschaft über weite Strecken des Spiels unkonzentriert. 

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren