75 Spiele verdächtig seit 2011

Spielmanipulation? Zyprischen Clubs drohen harte Strafen

+
Der Zyprer Marios Lefkaritis ist "beschämt und geschockt" angesichts der mutmaßlichen Manipulationen. Foto: Patrick B. Kraemer

Nikosia (dpa) - Wegen der mutmaßlichen Manipulation von zahlreichen Fußballspielen drohen einigen Vereinen in Zypern harte Strafen. Er sei "beschämt und geschockt" angesichts des Ausmaßes des Betrugs, sagte UEFA-Vizepräsident Marios Lefkaritis.

Die Europäische Fußball-Union gehe von sechs Erstliga-Partien und einem Pokalspiel aus, die seit September manipuliert wurden. Seit 2011 sind laut Lefkaritis bei der UEFA 75 Spiele in Zypern als verdächtig eingestuft worden. Der zyprische Verband hatte angekündigt, die betreffenden Vereine mit Geldstrafen, Punktabzügen und im schlimmsten Fall auch mit längeren Sperren zu belegen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren