Premier League

ManCity verteidigt dank Sané Tabellenführung

+
Die Spieler von Manchester City bejubeln den Ausgleichstreffer zum 1:1.

Manchester - Manchester City verteidigt seine Tabellenführung in der Premier League, hat aber nur noch ein Tor Vorsprung auf die Verfolger Arsenal und Liverpool. Der Ex-Schalker Leroy Sané bereitet den Ausgleich gegen Southampton vor.

Manchester City hat auch dank Leroy Sané die Tabellenführung in der englischen Premier League behauptet. Der Ex-Schalker lieferte beim mühsamen 1:1 (0:1) gegen den FC Southampton die Vorlage zum Ausgleich durch Kelechi Iheanacho (55.). Nach dem fünften Pflichtspiel in Folge ohne Sieg liegt das Team von Pep Guardiola allerdings nur noch dank der besseren Tordifferenz vor dem FC Arsenal und Jürgen Klopps FC Liverpool (alle 20 Punkte).

Mit den Nationalspielern Sané und Ilkay Gündogan in der Startelf tat sich der Champions-League-Gegner von Borussia Mönchengladbach zunächst schwer, Nathan Redmond (27.) brachte die Gäste nach einem Patzer von Rückkehrer Vincent Kompany sogar in Führung. 50-Millionen-Euro-Mann Sané, der in der Liga erst zum zweiten Mal von Beginn an spielte, leitete mit einem geschickten Flachpass den Ausgleich ein, Gündogan (69.) hatte wenig später das 2:1 auf dem Fuß.

Liverpool und Arsenal liegen punktlich hinter City

Den Citizens im Nacken sitzen Arsenal und Liverpool. Während die Londoner mit ihren Weltmeistern Mesut Özil und Shkodran Mustafi gegen den FC Middlesbrough nur zu einem 0:0 kamen, feierten die von Klopp trainierten Reds beim 2:1 (2:0) gegen West Bromwich Albion ihren sechsten Saisonsieg.

Klopps Mannschaft fehlte am Samstag nur ein Tor, um für eine Nacht die Tabellenführung zu übernehmen. Dennoch zog Klopp ein positives Fazit. "Wir haben 20 Punkte - mehr hätten wir nach diesem Spieltag rein rechnerisch nicht haben können, also ist alles gut für mich", sagte der ehemalige Dortmunder Meistertrainer.

Für Klopps Reds trafen Sadio Mané (20.) und Philippe Coutinho (34.), nur der späte Gegentreffer durch Gareth McAuley (81.) verhinderte den Sprung nach ganz oben. "Das Gegentor ist unglücklich gefallen. Wir standen mit sieben Mann in der Nähe, aber da waren sie im Kopf etwas schneller als wir", sagte Klopp: "Ich habe absolut kein Problem mit dem Gegentor. Generell hätte ich es gerne, dass niemand gegen uns treffen kann, aber wir verteidigen derzeit sehr gut und lassen wenig zu."

SID

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren