Spurs gewinnen dank Son

De Bruyne führt City zum Derby-Dreier - Liverpool feiert

+
Schuss ins Glück: Kevin De Bruyne trifft zur frühen Führung für ManCity gegen Stadtrivale United.

Manchester - Kevin De Bruyne beschert Pep Guardiola den ersten Derby-Sieg in Manchester. Der FC Arsenal muss sich lange gedulden, auch Liverpool feiert einen Dreier.

Pep Guardiola schlägt José Mourinho: Der frühere Bayern-Trainer hat mit Manchester City am Samstag das Premier-League-Derby bei Manchester United 2:1 (2:1) gewonnen und seinem Erzfeind eins ausgewischt. Ein überragender Kevin De Bruyne führte den Tabellenführer vor dem Champions-League-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach am Dienstag mit einem Tor und einer Vorlage zum verdienten Sieg.

Teammanager Jürgen Klopp fuhr mit dem FC Liverpool zudem einen wichtigen Sieg gegen Meister Leicester City ein: Die Reds gewannen mit 4:1 (1:0), holten den ersten Dreier seit dem Saisonauftakt gegen den FC Arsenal (4:3) und hielten Kontakt zu den internationalen Plätzen. Der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (13./89.), Sadio Mané (31.) und Adam Lallana (56.) trafen für Liverpool, Jamie Vardy (38.) erzielte nach einem kapitalen Fehler in Liverpools Abwehr das Tor für Leicester.

Auch Arsenal kam zum zweiten Saisonsieg und schloss wie Liverpool zur Verfolgergruppe auf. Gegen den FC Southampton verwandelte Santi Cazorla (90.+5) in der Nachspielzeit einen zweifelhaften Foulelfmeter zum 2:1 (1:1). Weltmeister Shkodran Mustafi gab nach seinem Wechsel vom FC Valencia sein Debüt in der Arsenal-Innenverteidigung, auch Mesut Özil stand in der Startelf der Londoner. Pechvogel des Tages war Arsenals-Torhüter Petr Cech, von dessen Rücken der Ball zum 0:1 ins Tor prallte (18.). Laurent Koscielny (29.) glich spektakulär per Fallrückzieher aus.

Son trifft doppelt für Tottenham

Der langjährige Bundesligaspieler Heung-Min Son führte Tottenham Hotspur bei Stoke City mit zwei Treffern (41./56.) zu einem 4:0 (1:0)-Erfolg. Auch Englands EM-Teilnehmer Dele Alli (59.) und Harry Kane (70.) trafen für die Spurs, die nun mit acht Punkten auf Rang vier stehen.

Tabellenführer bleibt vorerst jedoch Manchester City mit vier Siegen und 12 Punkten aus vier Spielen. Für United war die Derby-Niederlage der erste Punkteverlust, am Sonntag kann der FC Chelsea (beide 9 Punkte) noch zu den Citizens aufschließen.

Der Belgier De Bruyne, einst von José Mourinho vom FC Chelsea an den Bundesligisten VfL Wolfsburg abgeschoben, revanchierte sich dafür im ausverkauften Stadion Old Trafford von Manchester eindrucksvoll. Er traf nach einem Blitz-Angriff aus 16 Metern (15.), später schoss er an den Pfosten, und Kelechi Iheanacho schob zum 2:0 ein (36.).

Ibrahimovic verkürzt im Manchester-Derby

In der 42. Minute traf Zlatan Ibrahimovic, einst von Guardiola beim FC Barcelona aussortiert, nach einem üblen Fehler des neuen City-Torhüters Claudio Bravo zum Anschluss. Es war das vierte Tor des Schweden im vierten Ligaspiel für United.

Der ehemalige Dortmunder Henrich Mchitarjan gab ein schwaches Debüt für den Rekordmeister United, er wurde zur Halbzeit ausgewechselt. Nationalspieler Leroy Sané kam in der 60. Minute zu seinem ersten Einsatz für City, Ilkay Gündogan stand erneut nicht im Kader.

sid

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren