Champions League

Messis Dreierpack: Pep Guardiola mit erneuter Pleite in Barcelona

+
Messi auch mit Bart weiter unschlagbar: Barcelona ließ Pep Guardiolas Elf von Manchester City keine Chance.

Barcelona/Neapel - Pep Guardiola war 17 Monate nach der 0:3-Klatsche mit den Bayern im Champions-Legue-Halbfinale 2015 auch mit seinem neuen Team von Manchester City in Barcelona chancenlos.

Ausgerechnet Superstar Lionel Messi besorgte am Mittwoch mit drei Toren (17./61./69.) fast im Alleingang die 0:4 (0:1)-Niederlage des spanischen Meister-Coaches an seiner früheren Erfolgsstätte. Bereits am Wochenende hatte der argentinische Superstar Messi bei seinem Comeback nach mehrwöchiger Verletzungspause mit seinem Treffer zum 4:0 über La Coruna seine ansteigende Form unter Beweis gestellt.

City hat nach der Klatsche - den vierten Treffer besorgte Neymar (89.), nachdem er kurz zuvor einen Elfmeter verschossen hatte - nun schon einen Rückstand von fünf Punkten auf den Tabellenführer der Gruppe C. Der Champions-League-Gewinner von 2015 beherrschte jederzeit die Partie, die „Citizens“ blieben im vierten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg. Torhüter Bravo sah nach 54 Minuten wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte. Durch den 2:0 (0:0)-Sieg bei Celtic Glasgow rückte Borussia Mönchengladbach in Gruppe C bis auf einen Punkt an das Team aus Manchester heran und kann sich nach zuvor zwei Niederlagen nun doch noch Hoffnungen auf das Erreichen des Achtelfinals machen.

Während der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan beim Spitzenreiter der Premier League aus Manchester kaum Akzente setzen konnte, läuft es für Mesut Özil und seinen FC Arsenal weiter optimal. Die Gunners blieben im elften Spiel in Folge ungeschlagen und übernahmen durch ein 6:0 (2:0) über das russische Team von Ludogorets Razgrad die Tabellenführung in der Gruppe A. Es war der höchste Europacup-Heimsieg für Arsenal seit mehr als sechs Jahren. Der deutsche Nationalspieler Özil leistete zunächst die Vorarbeit zum 2:0 und schaffte in der zweiten Halbzeit einen Hattrick (56./83./87.).

Gleichfalls klar auf Kurs Achtelfinale steuert Paris St. Germain, das dank der Treffer von Angel di Maria (40.), Lucas Moura (62.) und Edinson Cavani (90.+3) mit 3:0 (1:0) über den FC Basel triumphierte. Erneut erhielt im Tor der Franzosen Alphonse Areola den Vorzug vor dem deutschen Keeper Kevin Trapp.

Den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale verpasste am Mittwoch der SSC Neapel. Der Brasilianer Adriano (12.) und zweimal der Kameruner Vincent Aboukabar (38./86.) sorgten mit ihren Treffern für das überraschende 3:2 (2:1) des Außenseiters Besiktas Istanbul in Italien. In Gruppe D wahrte Atletico Madrid mit einem 1:0 beim FK Rostow seine weiße Weste und führt die Tabelle vor dem FC Bayern (4:1-Sieger gegen Eindhoven) souverän an.

dpa

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren