Fußball-EM 2016: Gruppenphase

Deutschland bei der EM 2016: Kader, Trainer und Gegner

+
Die deutsche Nationalmannschaft will nach der WM 2014 auch die EM 2016 gewinnen.

EM 2016: Der Steckbrief zur Nationalmannschaft von Deutschland: Kader, Spielplan, Stadien und Gegner in Gruppe C.

Folgt dem WM-Titel von Rio 2014 der EM-Titel von Paris 2016? Die deutsche Fußballnationalmannschaft reist als amtierender Weltmeister und damit als Top-Favorit zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Die DFB-Elf will nach dem verlorenen Finale 2008 gegen Spanien und der Halbfinal-Pleite 2012 gegen Italien den ersten EM-Titel nach 1996 holen - damals schoss der heutige Team-Manager Oliver Bierhoff Deutschland mit dem ersten Golden Goal der EM-Geschichte zur insgesamt dritten Europameisterschaft nach 1972 und 1980. Nun soll nach dem vierten WM-Stern auch der vierte Gewinn der Kontinentalmeisterschaft folgen. 

Der Trainer von Deutschland bei der EM 2016 - Joachim Löw

Deutscher Nationaltrainer bei der EM 2016: Joachim "Jogi" Löw.

Seit 2006 ist Joachim "Jogi" Löw Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft, zuvor war er bereits zwei Jahre Co-Trainer unter Jürgen Klinsmann. Er führte das DFB-Team souverän zur EM 2008 in Österreich und der Schweiz, wo Deutschland hinter Kroatien den zweiten Platz in der Gruppe B erreichte und ins Viertelfinale einzog. Nach den Siegen über Portugal und der Türkei erreichte Deutschland das Finale, das mit 0:1 verloren ging. Nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika konnte die Mannschaft von Trainer Löw die K.o.-Runde als Gruppensieger erreichen, obwohl man das Spiel gegen Serbien mit 0:1 verlor. Nach famosen Siegen über England (4:1) und Argentinien (4:0) scheiterte die DFB-Auswahl erneut mit 0:1 an Spanien, diesmal jedoch im Halbfinale. Mit dem Sieg über Uruguay stellte Löws Truppe mit Platz 3 das Ergebnis der Heim-WM von 2006 ein.

Die Quali zur EM 2012 in Polen und der Ukraine verlief reibungslos, alle zehn Spiele wurden gewonnen. Nach ebenfalls drei Siegen in der Vorrunde und dem Erfolg im Viertelfinale über Griechenland zog Deutschland erneut ins Halbfinale ein, das jedoch mit 1:2 gegen Italien verloren ging. Die Niederlage wurde Bundestrainer Löw aufgrund taktischer Fehler angerechnet.

Bei der WM 2014 in Brasilien schlug dann die große Stunde der DFB-Elf. Die Gruppe G gewann man, in Achtel- und Viertelfinale folgten Siege gegen Algerien und Frankreich. Das 7:1 in der Vorschlussrunde gegen Gastgeber Brasilien ging als "Schock von Mineirão" in die Geschichte ein. Im Finale erzielte Mario Götze schließlich das 1:0 in der 113. Minute gegen Argentinien und machte Deutschland und Joachim Löw zum Weltmeister. Auch die Qualifikation zur EM 2016 in Frankreich schaffte "Die Mannschaft" nach einigen Startschwierigkeiten. 

Deutschland bei der EM 2016 - Der Kader

Bundestrainer Jogi Löw hat am 17. Mai seinen vorläufigen Kader für die EM 2016 in der französischen Botschaft in Berlin bekannt gegeben. 27 Spieler hat er nominiert, bis zum 31. Mai müssen noch vier gestrichen werden, denn im endgültigen Aufgebot dürfen nur 23 Spieler stehen. 

Im Tor sind die Rollen klar verteilt. FC Bayern- und Welttorhüter Manuel Neuer (30) ist die klare Nummer eins. Bei der WM 2014 war er einer der Garanten für den Titel. Hinter ihm werden sich Bernd Leno (Bayer Leverkusen) und Marc-André ter Stegen (beide 24, FC Barcelona) einreihen. 

Im Abwehr-Zentrum hat Löw die Qual der Wahl, aber auch hier sind zwei Weltmeister gesetzt. Jérome Boateng (FC Bayern) und Bald-Münchner Mats Hummels (beide 27, Borussia Dortmund) werden die Innenverteidigung bilden. Als Back-Ups sind Shkodran Mustafi (24, FC Valencia), Antonio Rüdiger (23, AS Rom) und Benedikt Höwedes (28, Schalke 04) vorgesehen, die aber auch außen zum Einsatz kommen könnten. Dort hat links der Kölner Jonas Hector (25) die besten Karten. Auf der rechten Seite sind Emre Can (22, FC Liverpool) und Sebastian Rudy (26, TSG 1899 Hoffenheim) Kandidaten, die zwar eigentlich defensive Mittelfeldspieler sind, dort aber keine Chance auf einen Einsatz haben. 

Im Mittelfeld stehen noch einige Fragezeichen. Die beiden Führungsspieler Sami Khedira (29, Juventus Turin) und Kapitän Bastian Schweinsteiger (31, Manchester United) wurden die gesamte Saison immer wieder von Verletzungen geplagt. Ihre Einsätze sind noch fraglich. Durch die Verletzung von Ilkay Gündogan (25, Borussia Dortmund) sind die Positionen im Zentrum vakant. Einzig Toni Kroos (26, Real Madrid) dürfte gesetzt sein. Die Jungspunde Joshua Kimmich (21, FC Bayern) und Julian Weigl (20, Borussia Dortmund) könnten es dadurch auf den EM-Zug schaffen. Im offensiven Mittelfeld ist Mesut Özil (27, FC Arsenal) nicht mehr wegzudenken. Er hat beim FC Arsenal eine überragende Saison gespielt und wird auch in der Nationalmannschaft mit seinen Vorlagen zur absoluten Waffe. Rechts neben ihm ist Thomas Müller der Mann für die Tore. Der 26-Jährige hat beim FC Bayern die beste Saison seiner Karriere gespielt und die DFB-Elf mit neun Treffern zur EM 2016 geführt. Auf links wird Marco Reus (26, Borussia Dortmund) auflaufen. Dahinter lauern André Schürrle (25), Julian Draxler (22, beide VfL Wolfsburg), Lukas Podolski (30, Galatasaray Istanbul), Karim Bellarabi (26) und die Youngster Julian Brandt (beide Bayer Leverkusen) und Leroy Sané (beide 20, Schalke 04).

Im Angriff werden sich Mario Gomez (30, Beşiktaş Istanbul) und Mario Götze (23, FC Bayern) um den Platz streiten. Götze wird in der Vorbereitung noch wegen eines Rippenbruchs fehlen. 

Das ist der endgültige Kader von Deutschland bei der EM 2016:

Tor:

Name

Alter

Verein

Manuel Neuer

30

FC Bayern

Bernd Leno 

24

Bayer Leverkusen

Marc-André ter Stegen

24

FC Barcelona

Abwehr:

Name

Alter

Verein

Shkodran Mustafi

24

FC Valenica

Jonas Hector

25

1. FC Köln

Benedikt Höwedes

28

FC Schalke 04

Mats Hummels

27

Borussia Dortmund

Emre Can

22

FC Liverpool

Antonio Rüdiger

23

AS Rom

Jérome Boateng

27

FC Bayern

Mittelfeld:

Name

Alter

Verein

Sami Khedira

29 

Juventus Turin

Bastian Schweinsteiger

31

Manchester United

Mesut Özil

27

FC Arsenal

André Schürrle

25

VfL Wolfsburg

Lukas Podolski

30

Galatasaray Istanbul

Thomas Müller

26

FC Bayern

Julian Draxler

22

VfL Wolfsburg

Toni Kroos

26

Real Madrid

Leroy Sané

20

FC Schalke 04

Julian Weigl 

20

Borussia Dortmund

Joshua Kimmich

21

FC Bayern

Angriff:

Name

Alter

Verein

Mario Götze

23

FC Bayern

Mario Gomez

30

Beşiktaş Istanbul

Leroy Sané

20

FC Schalke 04

Deutschland bei der EM 2016 in Gruppe C

Deutschland wurde bei der EM 2016 in Gruppe C gelost. Gegner sind die Ukraine, Polen (wie schon in der Qualifikation) und Neuling Nordirland. 

12. Juni 2016, Stade Pierre Mauroy, Lille Métropole: Deutschland - Ukraine 2:0

16. Juni 2016, Stade de France, Saint-Denis: Deutschland - Polen 21:00 Uhr

21. Juni 2016, Parc des Princes, Paris: Nordirland - Deutschland 18:00 Uhr

Deutschland bei der EM 2016 im Achtelfinale

26. Juni 2016, Stade Pierre Mauroy in Lille: Deutschland - Slowakei 18 Uhr

Deutschland bei der EM 2016 im Viertelfinale

2. Juli 2016, Nouveau Stade de Bordeaux: Deutschland - Italien 21:00 Uhr 

Deutschland bei der EM 2016 im Halbfinale

7. Juli 2016, Stade Vélodrome in Marseille, Deutschland - Frankreich 21 Uhr

Deutschland in der FIFA-Weltrangliste

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste (Stand: 10. Juni) liegt Deutschland auf Platz 4. Die neue Weltrangliste wurde noch vor der EM 2016 am 2. Juni veröffentlicht.

Mannschaftsquartier von Deutschland bei der EM 2016

Die deutsche Nationalmannschaft wird während der EM 2016 im "Hôtel Ermitage" in Évian-les-Bains am Genfer See wohnen. 

Deutschlands Weg zur EM 2016 nach Frankreich

Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat sich als Erster der Gruppe D für die EM 2016 qualifiziert. Die Qualifikation verlief allerdings alles andere als reibungslos. Niederlagen in Polen und Irland, sowie ein Unentschieden gegen Letztere brachten die Endrunde in Gefahr. Am letzten Spieltag gegen Georgien wurde die Quali dann perfekt gemacht.

Qualifikations-Spiele:

1. Spieltag: Deutschland - Schottland 2:1

2. Spieltag: Polen - Deutschland 2:0

3. Spieltag: Deutschland - Irland 1:1

4. Spieltag: Deutschland - Gibraltar 4:0

5. Spieltag: Georgien - Deutschland 0:2

6. Spieltag: Gibraltar - Deutschland 0:7

7. Spieltag: Deutschland - Polen 3:1

8. Spieltag: Schottland - Deutschland 2:3

9. Spieltag: Irland - Deutschland 1:0

10. Spieltag: Deutschland - Georgien 2:1

Tabelle:

#

Mannschaft

Spiele

Tore

Torverhältnis

Punkte

1

Deutschland

10

24:9

+15

22

2

Polen

10

33:10

+23

21

3

Irland

10

19:7

+12

18

4

Schottland

10

22:12

+10

15

5

Georgien

10

10:16

-6

9

6

Gibraltar

10

2:56

-54

0

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren