Entscheidung am 9. Januar 2017

FIFA: Sieben Deutsche für "Weltauswahl" nominiert

+
Unter anderem Mats Hummels, Thomas Müller und Toni Kroos sind für die FIFA-Weltauswahl nominiert.

Zürich - Der Fußball-Weltverband FIFA hat die nominierten für die Weltauswahl 2016 bekannt gegeben. Unter den Nominierten finden sich sieben deutsche Nationalspieler.

Sieben deutsche Nationalspieler dürfen auf die Berufung in die "Weltauswahl" der FIFA hoffen. Wie der Weltverband am Donnerstag bekannt gab, gehören Manuel Neuer, Mats Hummels, Philipp Lahm, Jerome Boateng, Thomas Müller (alle Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal) sowie Toni Kroos (Real Madrid) zur Liste der insgesamt 55 Kandidaten. 

Fast 25.000 Profis aus rund 70 Ländern beteiligen sich an der Weltelf-Abstimmung. Ihre "FIFA FIFPro World 11 2016" veröffentlicht die FIFA am 9. Januar 2017 in Zürich. In David Alaba, Xabi Alonso, Arturo Vidal und Robert Lewandowski sind auch vier ausländische Bayern-Profis nominiert. 

Am 9. Januar wird auch der Weltfußballer für das Jahr 2016 ausgezeichnet. Zu den 23 Nominierten gehören neben den Favoriten Cristiano Ronaldo und Lionel Messi auch Neuer, Özil und Kroos. Die Top-3 gibt die FIFA bereits am Freitag bekannt.

FIFA-Weltauswahl: Die Kandidaten

Tor: Claudio Bravo (Chile/Manchester City), Gianluigi Buffon (Italien/Juventus Turin), David de Gea (Spanien/Manchester United), Keylor Navas (Costa Rica/Real Madrid), Manuel Neuer (FC Bayern)

Abwehr: David Alaba (Österreich/FC Bayern), Jordi Alba (Spanien/FC Barcelona), Serge Aurier (Elfenbeinküste/Paris St. Germain), Héctor Bellerìn (Spanien/FC Arsenal), Jérôme Boateng (FC Bayern), Leonardo Bonucci (Italien/Juventus Turin), Daniel Carvajal (Spanien/Real Madrid), Giorgio Chiellini (Italien/Juventus Turin), Dani Alves (Brasilien/Juventus Turin), David Luiz (Brasilien/FC Chelsea), Diego Godín (Uruguay/Atlético Madrid), Mats Hummels (FC Bayern), Philipp Lahm (FC Bayern), Marcelo (Brasilien/Real Madrid), Javier Mascherano (Argentinien/FC Barcelona), Pepe (Portugal/Real Madrid), Gerard Piqué (Spanien/FC Barcelona), Sergio Ramos (Spanien/Real Madrid), Thiago Silva (Brasilien/Paris St. Germain), Raphaël Varane (Frankreich/Real Madrid)

Mittelfeld: Xabi Alonso (Spanien/FC Bayern), Sergio Busquets (Spanien/FC Barcelona), Kevin De Bruyne (Belgien/Manchester City), Eden Hazard (Belgien/FC Chelsea), Andrés Iniesta (Spanien/FC Barcelona), N'Golo Kanté (Frankreich/FC Chelsea) Toni Kroos (Real Madrid), Luka Modric (Kroatien/Real Madrid), Mesut Özil (FC Arsenal), Dimitri Payet (Frankreich/West Ham United), Paul Pogba (Frankreich/Manchester United), Ivan Rakitic (Kroatien/FC Barcelona), David Silva (Spanien/Manchester City), Marco Verratti (Italien/Paris St. Germain), Arturo Vidal (Chile/FC Bayern)

Angriff: Sergio Agüero (Argentinien/Manchester City), Gareth Bale (Wales/Real Madrid), Karim Benzema (Frankreich/Real Madrid), Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid), Paulo Dybala (Argentinien/Juventus Turin), Antoine Griezmann (Frankreich/Atlético Madrid), Gonzalo Higuaín (Argentinien/Juventus Turin), Zlatan Ibrahimovic (Schweden/Manchester United), Robert Lewandowski (Polen/FC Bayern), Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona), Thomas Müller (FC Bayern), Neymar (Brasilien/FC Barcelona), Alexis Sánchez (Chile/FC Arsenal), Luis Suárez (Uruguay/FC Barcelona), Jamie Vardy (England/Leicester City)

SID

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren