Mahnung der Torwart-Legende

Kahn warnt Lahm vor Management-Job beim FC Bayern

+
Torwart-Legende Oliver Kahn hat seinen langjährigen Mannschaftskollegen Philipp Lahm indirekt vor einem Job im Management des FC Bayern München gewarnt.

München - Torwart-Legende Oliver Kahn hat seinen langjährigen Mannschaftskollegen Philipp Lahm indirekt vor einem Job im Management des FC Bayern München gewarnt.

Der Kapitän des Rekordmeisters besitze zwar wertvolle Erfahrungen und die notwendigen Führungsqualitäten, „trotzdem ist die Gefahr des Scheiterns bei einem Verein wie dem FC Bayern ohne weitere Managementerfahrung natürlich nicht unerheblich“, sagte Kahn der „Sport Bild“ (Mittwoch).

Dennoch halte er Lahm für geeignet, beim Rekordmeister „eine wichtige Rolle einzunehmen“. Allerdings warnte Kahn auch seinen früheren Verein: „Heute kann sich kaum ein Fußballunternehmen in exponierten Positionen ein Learning by Doing mehr leisten.“

Kahn glaubt, „wenn der FC Bayern zukünftig Identifikationsfiguren in führende Positionen einbinden möchte, sollte das nicht ad hoc geschehen, sondern professionell eingeleitet werden. Viele Unternehmen bereiten ihre Führungskräfte in speziellen Programmen gezielt auf ihre kommenden Aufgaben vor. Das hätte für beide Seiten nur Vorteile und könnte die Strategie der Einbindung ehemaliger Spieler wie Philipp Lahm in den Verein weiterhin zu einem Erfolgsmodell machen.“

Kahn: „Kann einem auch guttun, Abstand zu gewinnen“

Kahn selber wollte nach seiner aktiven Karriere nicht gleich an die Tür der Bayern klopfen und sofort in einen offiziellen Posten bekleiden - vielmehr ging es dem 47-Jährigen darum, erstmal Abstand zu gewinnen. „Ich finde es richtig, dass Philipp sich frühzeitig mit seinem Leben nach der aktiven Zeit beschäftigt. Wenn man sehr lange in einem Verein gespielt hat, kann es einem aber auch sehr guttun, erst einmal den nötigen Abstand zu gewinnen und sich nach der aktiven Zeit in anderen Feldern zu behaupten und weiterzuentwickeln“, meinte Kahn. 

Abwehr-Routinier Lahm will seine Karriere bei den Bayern entweder im Sommer 2017 oder ein Jahr später beenden. Danach könnte der Weltmeister direkt ins Management einsteigen, etwa als Sportchef. Ob es konkrete Planungen dafür gibt, hat der 33-Jährige noch nicht verraten. Zuletzt hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge mehrfach angedeutet, dass er sich Lahm als Bayern-Manager vorstellen könne.

dpa

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren