Von Avicii und Conrad Sewell

Coca-Cola-Werbung für die EM 2016: Wie heißt der Song?

+
Screenshot aus der Coca Cola Werbung für die EM 2016.

München - Die Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 ist raus: Wie heißt der Song im Hintergrund? Das Lied stammt vom Avicii und Conrad Sewell und hat das Zeug zum Hit.

Diese Frage stellen sich wohl sehr viele, die die Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 sehen: wie heißt dieses Lied? "Die Melodie kenne ich doch von einem aktuellen Hit", wird  sich der eine oder andere denken. Und hat damit auch Recht.

wir lösen auf: Das Lied, das der Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 zugrunde liegt, heißt "Taste The Feeling" und wurde von Avicii und Conrad Sewell im Auftrag von Coca Cola produziert.

Und das ist die Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 mit dem Song

Bei Youtube ist die Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 unter dem Titel "Coca-Cola Deutschland 'UEFA EURO 2016'" zu finden. Wie unschwer zu erkennen ist, wurde es speziell für den deutschen Markt produziert. Was man gleich zu Beginn am Berliner Fernsehturm merkt. Aber sehen Sie einfach selbst:

Coca-Cola-Werbung für die EM 2016: Darum geht es in dem Clip

Als offizieller Sponsor der EM 2016 ist der Fußballsommer 2016 für Coca-Cola Hauptsaison. Mit seiner Kampagne "Taste The Feeling" zielt Coca-Cola auf das "Wir-Gefühl" der Fans ab - egal, ob beim Public Viewing, im Stadion oder Zuhause mit Freunden. Der Werbe-Clip "UEFA EURO 2016" ist dabei immer wieder im Fernsehen und im Netz zu sehen. Und selbst für das gewohnt hohe Niveau der Werbeprofis von Coca-Cola hat ist die Werbung aber auch ziemlich genial gemacht.

Die Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 beginnt mit einer Luftaufnahme von Berlin, deutlich erkennbar dabei der Fernsehturm, darüber spricht jemand im offensichtlichen Fußball-Kommentator-Sound: "Oh das sieht nicht gut aus. Die deutsche Mannschaft braucht jetzt die Unterstützung der Fans, um das Spiel noch rumzureißen." Und die lassen sich das in der Werbung nicht zweimal sagen. Eine Männergruppe in Jogginjacken, muskelbepackt, die Haare fast auf Glatzenlänge, zieht los. Ein Sprecher fordert dabei auf: "Hey du, du und du... ihr alle werdet gebraucht. Euer Team braucht euch. Und du bist eingeladen."

Bei ihrer Tour durch Berlin sammelt die Männercrew - bewaffnet mit einem süßen roten Piaggo Ape, das sind diese kleinen italienischen Lieferwagen-Dreiräder, vollbepackt mit taufrischem Coca Cola - immer mehr Menschen ein. Man könnte die aneinandergereihten Szenen auch als gekonnte Zielgruppenmaximierung bezeichnen. 

Gefühlt ganz Deutschland wandert in der Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 durchs Bild: ein tätowierter cooler Typ, ein Student, Marke stiller Brillenträger in der Bibliothek, ein Sportler, der sich gerade die Laufmuskeln in seiner Loft dehnt, ein alter Mann im Rollstuhl in einem Seniorenheim, und - natürlich - zwei hübsche Mädels auf dem kleinen Altbaubalkon in einer Berliner Seitenstraße. Schließlich folgt der Bürotyp am Rechner. Der Hipster ist freilich auch dabei. Fehlen eigentlich nur noch junge Mütter - aber halt - auch die schieben in Scharen ihre Kinderwagen durchs Bild.

Dabei fällt noch ein wichtiger Halbsatz: "Nicht nur Fußballfans, alle,..." Damit auch klar ist: Das hat nicht mehr viel mit Fußball zu tun, hier geht's um uns alle - das "Wir-Gefühl". Auch um Models, die sich direkt vom Laufsteg an dem Massenauflauf beteiligen und um hüpfende Blondinen aus dem Tanzstudio. Und natürlich haben sie bald alle eine Coca-Cola Flasche in der Hand. 

Ein Lied, das sofort ein Kribbeln auslöst

Im Hintergrund der Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 läuft der Song von Avicii und Conrad Sewell, der sofort ein subtiles Kribbeln in der Magengrube auslöst. Ein warmes Gefühl, bald Teil eines großen Ganzen zu sein. Irgendwo draußen, in einer Großstadt irgendwo in Europa an einem heißen Sommertag, inmitten von coolen Typen mit Kurzhaarfrisur und Models, und natürlich mit einer eiskalten Coca-Cola in der Hand. 

So schön kann Werbung sein. Vor allem macht das dieser Song aus, der mit seinem genialen Intro erst ganz dezent in die Werbung hineinplätschert, dann mit einem Chor, der da ab Sekunde 17 zu raunen beginnt, zum bestimmenden Element der 30-Sekunden-Werbung wird. Das Lied selbst wird in der Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 nur angespielt, wobei der Chor eine Zeile des Refrains singen darf: 

"No one can stop me when I taste the feeling"

Apropos: Bei Coca Cola kann man sich eine Version des Liedes umsonst downloaden.

Avicii und Sewell: Das sind die Künstler für den Song zur Coca-Cola-Werbung für die EM 2016

Avicii heißt eigentlich Tim Bergling und ist ein schwedischer DJ und Musikproduzent. Seinen Durchbruch schaffte Avicii mit Levels, ein Song, der es in Deutschland, Österreich, Belgien und vielen weiteren Staaten in die Top Ten schaffte und auch in den USA-Dancingcharts ganz oben landeete. Grundlage war der Song "Something's Got a Hold on Me" von Etta James. Ende 2016 will sich Avicii (26) laut eigener Aussage aus dem Musikgeschäft zurückziehen - vorher rockt er aber noch für Coca-Cola die EM 2016 - unter anderem in besagter Werbung zur Europameisterschaft.

Avicii ist für Coca-Cola kein Unbekannter. Unternehmen und DJ kannten sich schon aus früheren Projekten. Aber bisher gab es keines in dieser Größenordnung. Der Song "Taste the Feeling" war von Coca-Cola schon so vorgegeben. "Aber du brauchst auch Künstler, die ihre eigene Persönlichkeit in den Song einbringen können, und gleichzeitig den Coca-Cola-Sound beibehalten", erklärt der Coca-Cola-Musikchef Joe Belliotti. "Avicii weiß, wie man optimistische, aufbauende Musik erschafft, die Zuhörer auf der ganzen Welt anspricht." Belliotti mag das moderne Feeling an Aviciis Arbeit, das aber dennoch mit traditionellen Instrumenten ausgelöst werde. 

Das Original-Demo habe ihm gleich von Anfang an gefallen, sagt Avicii selbst. Und eigentlich musste er nur noch den richtigen Sänger finden. Der Australier Conrad Sewell machte das Rennen. Der Singer und Songwriter aus Brisbane ist am besten als Sänger und Autor des Songs Firestone von Kygo bekannt. Auch dieser Song wurde ein Welterfolg.

Als die Anfrage von Avicii kam, ließ sich Sewell nicht zweimal fragen. So viele Künstler, zu denen er aufsehe, hätten schon für Coca-Cola gesungen, begründet er seine Entscheidung. "Es ist einfach ein Feel-Good-Song", sagt Sewell. "Ich bin überzeugt, die Leute werden ihn genießen und downloaden." Dafür bietet die Coca-Cola-Werbung für die EM 2016 auch jede Menge Gründe...

"Taste The Feeling" wird von Coca-Cola allerdings nicht nur beim Werbe-Clip zur EM 2016 verwendet, auch 

Und so geht der Refrain weiter: "Nothing could ever bring me down."

Und hier das ganze Video zum Song "Taste the Feeling":

Die anderen Songs für die EM 2016

Der Coca-Cola-Song für die EM 2016 ist freilich nicht der offizielle EM-Song 2016. Der wird von David Guetta produziert. Dafür sucht der international bekannte Musikproduzent und DJ gerade eine Million Backroundsänger. Aber auch andere Musiker und Unternehmen wittern mit der EM 2016 das große Publikum. ZDF schickt Mark Foster mit dem Song "Wir sind groß" ins Rennen. Herbert Grönemeyer und Felix Jaehn versuchten sich ebenfalls an einem inoffiziellen EM-Song. "Jeder für Jeden" stößt allerdings nicht bei allen auf Gegenliebe. 

Fußball-EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Stadien und Themenseite

In unserem Übersichtsartikel finden Sie alle Informationen zur EM 2016 in Frankreich: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Gruppen und Kurzporträts der Austragungsorte. Außerdem haben wir alle wichtigen Fakten und Hintergründe zu den Stadien der EM 2016 zusammengestellt. Alle aktuellen Nachrichten erfahren Sie außerdem auf unserer Themenseite zur Fußball-EM 2016 in Frankreich bei tz.de.

kmm

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren