Jetzt steigt er zum Top-Verdiener auf

Für FCB damals zu teuer: Kroos bekommt neuen Mega-Vertrag

+
Toni Kroos wechselte im Sommer 2014 vom FC Bayern zu Real Madrid.

Madrid - Weltmeister Toni Kroos steigt dank eines neuen Vertrages bei Real Madrid offenbar in den Kreis der absoluten Top-Verdiener auf.

Weltmeister Toni Kroos steigt im internationalen Fußball offenbar in den Kreis der absoluten Top-Verdiener auf. Der Mittelfeldstratege soll bei seinem Klub Real Madrid einen neuen Vertrag bis 2022 erhalten, der ihm jährlich 20 Millionen Euro brutto einbringt. Das berichtet die Bild-Zeitung.

Bei einer Laufzeit von sechs Jahren würde der 26-Jährige 120 Millionen Euro verdienen. Der gebürtige Greifswalder kam 2014 nach Madrid und hatte noch einen Kontrakt bis 2020. Es wäre der höchst dotierte Vertrag, den ein deutscher Spieler jemals unterschrieben hat.

Kroos verließ den FC Bayern nach der gewonnenen Weltmeisterschaft 2014 in Richtung Madrid. Der Hauptgrund damals: Der Rekordmeister wollte das Gehalt des Mittelfeldstars bei der geplanten Vertragsverlängerung nicht auf das Top-Niveau im Verein anheben (die Rede war eine geplante Erhöhung von 4,5 auf sechs Millionen statt auf zehn Millionen). Bislang soll Kroos in Madrid rund 12,5 Millionen Euro pro Jahr verdient haben. 

In Madrid würde Kroos damit zu den Top-Stars wie Cristiano Ronaldo und Gareth Bale aufsteigen, die ebenfalls rund 20 Millionen Euro pro Jahr bekommen. Offenbar hat Real-Coach Zinedine Zidane auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung gedrängt. "Es ist ein Glück, einen Spieler wie ihn zu haben", sagte der ehemalige Weltfußballer zuletzt.

Auch in Deutschland wäre der 74-malige Nationalspieler Rekordhalter, bislang galt Thomas Müller (Bayern München) mit einem Verdienst von bis zu 15 Millionen Euro pro Jahr als Nummer eins. Bastian Schweinsteiger soll es bei Manchester United auf 14 Millionen Euro bringen, Ilkay Gündogan bei Manchester City auf zwölf Millionen Euro.

SID/fw

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren