77:83-Niederlage

Oldenburger Baskets unterliegen Meister Brose Bamberg

+
Rickey Paulding hier beim Spiel gegen Science City Jena.

Bei der Partie am Sonntag gegen Brose Bamberg konnten die Oldenburger Baskets die Siegesserie des amtierenden Meisters nicht unterbrechen. Sie unterlagen mit 77:83.

Trotz des Ausfalls von Vaughn Duggins zeigte sich das Team von Headcoach Mladen Drijencic über weite Strecken ebenbürtig. Dank starker Verteidigung zwangen die Baskets den Gastgeber in der Offensive zu 15 Ballverlusten. Auch die Wurfquoten der Bamberger lagen unter dem Saisonschnitt. Den Oldenburgern selbst unterliefen in der Offensive nur neun Ballverluste, gleichzeitig erzielten sie 20 Assists. Nur im Rebounding (17:37) zeigten sich die Gäste unterlegen.

In den letzten Sekunden konnten sie die Chance zur Verlängerung jedoch nicht nutzen. Rickey Paulding verkürzte mit knapp über einer Minute Spielzeit auf 77:83, vergab aber den Distanzwurf zum Ausgleich. So siegten die Franken trotz des starken Schlussviertels der Baskets mit 83:77 und verteidigten ihren Platz an der Tabellenspitze.

Am Dienstag treffen die Baskets in der Basketball Champions League auf Asvel Lyon-Villeurbanne.

Mehr News von den Baskets findet Ihr hier.

Hier geht es zum Interview mit Philipp Schwethelm von den Baskets.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren