Starke zweite Halbzeit

Oldenburger Baskets siegen souverän gegen Braunschweiger Löwen

+
Im Spiel gegen die Basketball Löwen Braunschweig sorgte Topscorer Brian Qvale mit seinem 19. Zähler für den Schlusspunkt. 

Die EWE Baskets sicherten sich mit einer starken zweiten Halbzeit einen 79:59-Sieg gegen die Basketball Löwen Braunschweig.

Nach der Niederlage beim Champions-League-Heimdebüt gegen die Gäste vom ASVEL Lyon-Villeurbanne konnten die EWE Baskets im Spiel gegen die Braunschweiger Löwen einen souveränen Erfolg verbuchen. Besonders in der zweiten Halbzeit vor rund 4840 Zuschauern steigerten die Oldenburger ihre Leistung auf dem Spielfeld und besiegten die Basketball Löwen Braunschweig mit 79:59 (34:30).

Dieser Heimspiel-Erfolg hing vor allem an der Intensität und Spielweise der Oldenburger. Auch in der Vergangenheit zeigte sich: wann immer die EWE Baskets nach anstrengenden Wochen in BBL und Champions League mit viel Energie spielten, fanden sie ihren Rhythmus und bestimmten das Spiel. Obwohl sie gegen die Braunschweiger auf die angeschlagenen Vaughn Duggins und Maxime De Zeeuw verzichten mussten, traten die Oldenburger bereits in den ersten Minuten spielführend auf. Die Gäste erzielten bis zur fünften Minute keinen Korb aus Nah- oder Mitteldistanz. 

Oldenburger Baskets schlagen Braunschweiger Löwen mit 79:59

Gegen Ende des ersten Abschnitts flaute das starke Auftreten in der EWE-Arena ab: die Oldenburger verlieren ihre Konzentration aufgrund dreier Ballverluste an die Braunschweiger Löwen. Diese verkürzten auf 16:20. Obwohl die Gastgeber die Löwen bei schwachen Wurfquoten aus dem Feld hielten, führten die Oldenburger weiterhin nur knapp und produzierten 14 Ballverluste. 

Die EWE Baskets mussten wieder in die Spur gebracht werden. Kapitän Rickey Paulding brachte sein Team mittels einer acht-Punkt-Serie wieder in den Rhythmus. Dominic Lockhart sorgte mit einem Dunking wieder für eine zweistellige Führung für‘s letzte Viertel. 

In der zweiten Halbzeit erlaubten sich die Oldenburger dann nur noch fünf Ballverluste. Philipp Schwethelm schraubte den Vorsprung aus der Distanz auf 77:59 hoch, bevor Topscorer Brian Qvale mit seinem 19. Zähler den Schlusspunkt setzte.    

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren