Playoff-Niederlage in Spiel 4 

Baskets scheitern im Viertelfinale

+

Aus der Traum. Die Hoffnung der EWE Baskets Oldenburg, trotz zweier Auftaktniederlagen im Playoff-Viertelfinale der Basketball Bundesliga doch noch einen überraschenden Halbfinaleinzug zu feiern, fanden im vierten Spiel der Best-of-Five-Serie gegen Ratiopharm Ulm ein jähes Ende. Zum Schluss musste sich das Team von Headcoach Mladen Drijencic am Dienstagabend mit 79:80 denkbar knapp geschlagen geben.

Dabei hatten die Oldenburger zeitweise sogar wie der sichere Sieger ausgesehen, doch selbst eine 65:54-Führung vor dem letzten Viertel reichte nicht, um die Sensation perfekt zu machen. „Wir haben das Spiel beim defensiven Rebound verloren“, konstatierte Chris Kramer nach der bitteren Pleite geknickt.

Die Baskets wären derweil erst das fünfte Team der Playoff-Geschichte gewesen, das nach einem 0:2-Rückstand doch noch den Einzug in die nächste Runde schafft. Nun müssen die Oldenburger ihre eigentlich starke Saison, während der in der Hauptrunde mit nur sieben verlorenen Spielen ein neuer Club-Rekord aufgestellt wurde, die Spielzeit nach dem 1:3-Playoff-Aus doch noch zähneknirschend beenden.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren