Auslosung zur Champions League

EWE Baskets stehen vor hohen Hürden in Europa

+
Da geht‘s lang: Baskets-Coach Mladen Drijencic scheint die Richtung für die Basketball Champions League vorzugeben.

Als eines von drei deutschen Teams nehmen die EWE Baskets Oldenburg in der kommenden Spielzeit an der Basketball Champions League teil. Und die Gegner sind nicht ganz ohne. Um das Achtelfinale zu erreichen, müssen unter anderem Spitzenteams aus Frankreich, Griechenland und Litauen besiegt werden.

Die Auslosung hat ergeben, dass es zum Beispiel zum Duell mit dem französischen Meister Asvel Lyon-Villeurbanne kommt. Ebenfalls im Angebot ist der griechische Vertreter PAOK Thessaloniki. Weitere Kontrahenten sind das litauische Spitzenteam Neptunas Klaipeda, der mehrmalige lettische Meister BK Ventspils und Rosa Radom (Polen). Hinzu kommen die Sieger der Partien Usak (Türkei) - Petrolina AEK Larnaca (Zypern) / U-BT Cluj-Napoca (Rumänien) und Benfica Lissabon (Portugal) - Pallacanestro Varese (Italien) / Szolnoki Olaj (Ungarn).

Die Gruppenphase mit 14 Partien für jeden Teilnehmer beginnt am 16. Oktober und endet im Februar 2017. Der Spielplan wird in den nächsten Tagen veröffentlicht. In jeder Gruppe befinden sich acht Clubs, von denen die jeweils vier Besten in die Playoffs einziehen.

EWE-Coach Mladen Drijencic äußerte sich auf der vereinseigenen Homepage wie folgt zu der Auslosung: „Unsere Gegner in der Basketball Champions League sind sehr reizvoll. PAOK kennen wir aus dem letzten Jahr, Asvel ist französischer Meister. Die anderen Teams gehören zu den stärksten Mannschaften ihres Landes. Wir freuen uns auch darüber, dass die Reisen für uns größtenteils kurz bleiben werden. Insgesamt ist die Gruppe sicher herausfordernd, trotzdem rechnen wir uns durchaus Chancen auf das Achtelfinale aus.“

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren