10.000 Euro Schaden

Vandalismus: Statue am Focke-Museum zerstört

+
Die zerstörte Skulptur des Apoll liegt im Riensberg-Park neben ihrem Sockel.

Das Focke-Museum ist am Boden zerstört, am Donnerstagmorgen wurde eine gestürzte und schwer beschädigte Statue aus dem 18. Jahrhundert im Park neben dem Haus Riensberg entdeckt.

Erst kürzlich waren neue Bänke aufgestellt worden, nun wüteten hier Vandalen. Am Donnerstagmorgen stellte das Museum nach eigenen Angaben die Zerstörung fest: Unbekannte hatten die steinerne Statue des Apoll vom Sockel gestoßen. Der entstandene Schaden ist immens, die Skulptur zerbrach in viele Einzelteile.

Die Statue stammt vom Bildhauer Chrisitan Romain, der Anfang des 18. Jahrhunderts in Bremen wirkte und sie 1736 schuf. Die Polizei hat den Schaden aufgenommen, über Motive zur Zerstörung der steinernen Gottheit aus der griechisch-römischen Mythologie wurden keine Angaben gemacht.

„Wir sind entsetzt über diese brutale Tat, das ist keine Kleinigkeit, denn der Schaden beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro“, sagt Frauke von der Haar, Direktorin des Focke-Museums. Da das Museum nicht über die Mittel zur Restauration verfügt, sind nun private Spender gefragt.

Es ist schon der zweite Sturz des Apoll, bereits 2004 gab es einen ähnlichen Vorfall. Im Jahre 2006 konnte die Statue nach aufwändiger Restauration auf den Sockel zurückkehren.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren