Umbauarbeiten beginnen 2017

Der Stern soll sicherer werden

+
Ab Mai 2017 wird der Stern in Bremen umgebaut, damit weniger Unfälle passieren.

Ob mit dem Fahrrad, dem Auto oder zu Fuß: Der Bremer Stern ist für alle Verkehrsteilnehmer ein Ärgernis. nordbuzz hat sich das Drama für Euch schon angeschaut. Immer wieder passieren dort Unfälle, immer wieder kommt es zu brenzligen Situationen. Das soll sich im nächsten Jahr ändern. Ab Mai 2017 sind umfangreiche Umbauarbeiten geplant.

Das größte Problem am Stern ist die Unübersichtlichkeit. Deswegen sollen die Sperrflächen im Kreisel wesentlich breiter gestaltet werden. Die Planer erhoffen sich, dass die Autos dadurch im rechten Winkel zur Fahrbahn aus dem Kreisel herausfahren, berichtet der „Weser-Kurier“. Dadurch sollen die herannahenden Radfahrer künftig besser und schneller erkannt werden. Die Verbreiterung der Sperrflächen hat zudem zur Folge, dass die Fahrbahn wesentlich schmaler wird. Die Hoffnung: Ab Sommer 2017 können die Autofahrer dann nicht mehr in zwei Spuren nebeneinander fahren.

Ob das klappt oder nur planerisches Wunschdenken ist, wird sich zeigen, denn: An die Fahrspur wird nach Innen ein zusätzlicher Ring von 1,40 Meter angebaut. Dieser wird aber nicht, wie ursprünglich geplant, baulich abgegrenzt, sondern nur durch eine durchgezogene Linie markiert. Das Überholen abbiegender Autofahrer dürfte also auch in Zukunft möglich sein.

Ob der Stern durch diese Maßnahmen wirklich sicherer wird? Schwer zu sagen. Aber Rücksicht und vorausschauendes Verhalten können eben nicht mit Geld gekauft werden. Auch nicht mit 640.000 Euro, der Summe, die für den Umbau veranschlagt wird.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren