Beziehungstat

SEK-Einsatz in Lohne: Mann schießt neuem Freund seiner Ex ins Gesicht

Zu einer Beziehungstat kam es nach Angaben der „Bild“-Zeitung am Montag in Lohne. Demnach schoss ein 33-Jähriger dem 29-jährigen neuen Freund seiner Ex-Freundin ins Gesicht. Anschließend verschanzte sich der Schütze in seiner Wohnung und ließ sich später von Spezialeinheiten festnehmen.

Wie die „Bild“ berichtet, schoss der 33-jährige Täter einem 29-jährigen Nachbarn ins Gesicht. Die Ex-Freundin des Schützen wollte mit ihrem neuen Lebensgefährten Kindersachen aus der vorherigen gemeinsamen Wohnung mit dem 33-Jährigen holen, so die „Bild“ unter Berufung auf die Nachrichtenagentur „NonstopNews“. Der Schütze habe dann die Wohnungstür einen Spalt geöffnet und ohne Vorwarnung gefeuert. Der 29-Jährige kam lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus.

Nachdem sich der 33-Jährige in der Wohnung verbarrikadiert hatte, verschafften sich Spezialeinheiten Zutritt und konnten den Mann widerstandslos festnehmen. Ein weiterer Mann in der Wohnung soll mit der Tat nichts zu tun haben. Zur Tatwaffe wird nach Angaben der „Bild“ noch ermittelt, weitere Verletzte gab es demnach nicht. Neben mehreren Spezialeinheiten waren auch 30 Polizeibeamte, Rettungswagen und ein Hubschrauber vor Ort im Einsatz.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren