Auf der Jagd nach Edelmetall

Rio 2016: Top-5 der Medaillen-Kandidaten aus der Region

+

Die ersten Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro sind gestartet. Für die Sportler kann die Jagd nach Ruhm, Ehre und natürlich Edelmetall beginnen. Auch aus der Region sind einige Athleten mit dabei. Und während für manche bereits die Teilnahme ein großer Erfolg ist, dürfen sich andere berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille machen. Hier die Top-5 der Anwärter aus der Region.

Platz 5: Erik Pfeifer

Ein Olympiasieger aus Lohne? Warum nicht, immerhin zählt der 29-jährige Boxer, der seine Handschuhe für BW Lohne schnürt, zu den Anwärtern auf eine Medaille im Superschwergewicht (+91 Kilogramm). Bei den Spielen vor vier Jahren in London war für Pfeifer übrigens schon in der ersten Runde Schluss (4:14 gegen Iwan Dytschko). Ob es dieses Mal besser klappt? Seinen ersten Kampf bestreitet er in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 10. August.

Platz 4: Bastian Steger

Wie es sich anfühlt, eine Olympische Medaille in den Händen zu halten, hat Bastian Steger bereits vor vier Jahren in London erleben dürfen. Im Spiel um Platz drei gewann der 35-jährige Tischtennis-Spieler vom SV Werder Bremen mit der Mannschaft gegen Hongkong und durfte sich über Bronze freuen. In Rio steigt Steger mit dem deutschen Team am Freitag, 12. August, in den Wettbewerb ein. Und eine weitere Medaille sollte durchaus im Bereich des Möglichen liegen.

Platz 3: Kristina Bröring-Sprehe

Deutsche Erfolge beim Dressurreiten haben bei Olympia Tradition. Und eine ernsthafte Kandidatin für einen Platz ganz oben auf dem Treppchen ist Kristina Bröring-Sprehe aus Dinklage. Ob im Einzel oder mit der Mannschaft – die Entscheidungen um den Titel führen nur über die 29-Jährige von der RUFG Falkenberg. Ob Bröring-Sprehe ihre Leistung von vor vier Jahren (Silber mit dem Team) wiederholen oder sogar toppen kann, entscheidet sich ab Mittwoch, 10. August.

Platz 2: Julian Brandt

Gelingt der deutschen Fußball-Auswahl der gleiche Coup in Rio wie der DFB-Elf bei der WM vor zwei Jahren? Der gebürtige Bremer Julian Brandt hätte sicherlich nichts dagegen. Im Zusammenspiel mit dem ehemaligen Werder-Stürmer Nils Petersen möchte der 20-Jährige in Diensten von Bayer Leverkusen jedenfalls für Furore sorgen und am liebsten mit dem Titel zurück nach Deutschland fliegen. Im Auftaktspiel gegen Mexiko hieß es am Ende 2:2, Brandt steuerte die Torvorlage zum Endergebnis bei. Der nächste Gegner ist Südkorea.

Platz 1 - Sandra Auffarth

Bei den letzten Olympischen Spielen hat Vielseitigkeitsreiterin Sandra Auffarth ordentlich zugelangt: Die 29-Jährige vom RV Ganderkesee holte sich Gold mit der Mannschaft und Bronze im Einzel. Eine Ausbeute, über die sie sich in Rio sicherlich nicht beklagen würde. Und da sie als eine der großen Favoritinnen gilt, könnte die Mission Doppel-Gold durchaus erfolgreich verlaufen. Die erste Teilprüfung steht für Auffarth am Samstag an. Weiter geht’s am Montag.

Mehr zum Thema

Olympia 2016: Das sind die deutschen Medaillen-Hoffnungen

So sehen Sie alle Entscheidungen live im Free-TV und im Live-Stream

Olympia 2016 auf dem Smartphone: Der App-Guide

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren