Mann kam schwer verletzt ins Krankenhaus

Oldenburger soll Frau in gemeinsamer Wohnung erstochen haben

Die Oldenburger Polizei verdächtigt einen 57-Jährigen seine Ehefrau mit einem Messer getötet zu haben.

Die Tat ereignete sich demnach am Mittwoch, 14. September, in der gemeinsamen Wohnung. Daran anschließend soll der Tatverdächtige das Messer gegen sich selbst gerichtet und sich dabei erhebliche verletzt haben. Der Mann wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizeiinspektion Oldenburg Stadt und Ammerland ermitteln ebenso wie die Staatsanwaltschaft.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren