So hat sich die Hansestadt verändert

nordbuzz-Serie: Bremen gestern und heute - Teil 2

+

Bremen im Wandel der Zeit. Das Angesicht der Hansestadt hat sich im Laufe der letzten einhundert Jahre enorm verändert. Wie bekannte Bremer Hotspots etwa noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts ausgesehen haben, zeigt unser Fotovergleich.

Vor dem Steintor Ecke am Dobben hat sich seit den 60er-Jahren optisch gar nicht so viel getan. Der Wandel von der Modehaus-Kette „Hinrichs & Bollweg“ zum Pizza- und Pasta-Restaurant ist trotzdem bemerkenswert. Und den heute benachbarten Headshop gab es damals sicher auch noch nicht.

Das zweite Foto entstand im Jahr 1903. Damals konnte man in den beiden putzigen Gebäuden am Markt Weine und Leinenwäsche zu kaufen. Heute gibt es an gleicher Stelle Beck‘s. Steht zumindest so draußen dran - an beiden Häusern, die auch sonst nicht mehr wieder zu erkennen sind.

Weser- und Ausflugsdampfer legten auch in den 30er-Jahren vom Anleger an der Schlachte ab. Oder sie lagen hübsch am Weserufer. Das ist heute nicht anders. Neu sind indes die Ausmaße der Beck‘s-Brauerei im Hintergrund, wie sie in den Bremer Himmel ragt. Wat mutt dat mutt.

Teil 1 der Serie findet Ihr hier:

Bremen gestern und heute

   

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren