News zum Samstag

Die nordbuzz-Häppchen am Morgen

+
„Afterburner“ feiert im Schlachthof 20. Geburtstag.

Die meisten Deutschen sind Frühaufsteher, das hat eine repräsentative YouGov-Umfrage ergeben. Dies gilt jedoch vor allem für Werktage. Insofern dreht Euch heute ruhig nochmal um.

Wer sich nach der langen Woche oder der langen Nacht heute Morgen so richtig überfahren fühlt, sollte sich nicht so anstellen. Um ein Haar wäre dieses Schicksal gestern einer 91-Jährigen in Langwedel beim Überqueren von Gleisen im wahrsten Sinne des Wortes zuteilgeworden. Wie die Bundespolizeidirektion Bremen berichtet, entdeckte der Lokführer eines IC in Verden Rollatorteile am Zug. Anschließend wurde die 91-Jährige im Gleisbett liegend aufgefunden – nur mit Prellungen. Sie hatte sich vor dem mit 160 km/h und 40 Meter die Sekunde herannahenden Zug flach zwischen die Gleise auf den Boden geworfen. Kommentar der Frau: Sie würde seit Jahren ihren Weg über die Gleise abkürzen – trotz Rollator.

Filmreifes spielte sich gestern auch in Berlin ab. Dort wurden die Preisträger des Deutschen Filmpreises bekannt gegeben. Die Lola in Gold geht an den Politthriller „Der Staat gegen Fritz Bauer“, auf den Plätzen folgen „Herbert“ und „Vier Könige“.

Nicht etwa um Schauspiel geht es am Weltspieltag, sondern um das Recht von Kindern auf freies Spielen. Diese für die Kindesentwicklung so wichtige Tätigkeit soll dadurch mehr gewürdigt, und nicht als bloße Tändelei oder Zeitvertreib abgetan werden. Besonders gut lässt sich momentan in Sebaldsbrück spielen, wo Kinder und Jugendliche die Parsevalstraße eine Woche zur Kultur- und Begegnungsstraße umfunktionieren. Programm am Samstag: Familientag mit Tanzaufführungen, Kinderzirkus und eine Stadtteilralley mit Abschlussgrillen. Gut, dass angekündigte Unwetter sich vor allem im Südwesten Deutschlands abspielen. Im Nordwesten soll das Wetter schön werden, der in Oldenburg startenden Freibad-Saison steht also nichts im Wege.

In den Abend- und Nachtstunden spielt die Musik dann in den Klubs. So auch beim „Ballroom of Darness“ im Bremer Aladin. Beim Nachfolger der „Rabenschwarzen Nacht“ kommen Freunde von Gothic, Industrial und Wave auf ihre Kosten. Ebenfalls bizarr wird es mutmaßlich bei der gleichnamigen „Club Bizarr“-Party im Oldenburger Restaurant Anna Hunte mit Open Air Bereich am Hafen. Hier gibt es House und Disco Classics auf die Ohren. Das Konzert des Abends findet im Bremer Schlachthof statt. Dort zelebriert die Band „Afterburner“ ihr zwanzigjähriges Bestehen. Die selbst ernannte Mission der Rettung der Rockmusik dauert indes weiterhin an. Bis dies eines Tages gelingt, versorgt uns die Kult- und Werder-Hausband weiter mit ihren wunderbaren Klassikern wie „Wir sind Werder Bremen“ oder hier regiert der SVW“. Angekündigt sind zum Geburtstag auch einige Gastspiele. Alle weiteren Veranstaltungen findet Ihr unter Events.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren