Bremen-Hemelingen

Jugendliche attackieren Lehrer

Mehrere Jugendliche hatten am Freitagabend zwei sich küssende Mädchen bedrängt und beleidigt. Ein couragierter Lehrer griff ein und nahm sogar die Verfolgung auf, noch nachdem er verprügelt wurde.

Als der 30-jährige Pädagoge nach dem Sportunterricht die Turnhalle in der Glockenstraße verließ, wurde er auf zwei Mädchen aufmerksam, die von einer Gruppe Jugendlicher beschimpft und bedrängt wurden. Die Mädchen hatten sich zuvor geküsst und wurden jetzt als „scheiß Lesben“ bezeichnet. Der Lehrer versuchte die Situation zu beruhigen, wurde daraufhin aber selbst von den Jugendlichen angegriffen. Einer der Täter schlug ihm sogar mehrfach mit der Faust ins Gesicht.

Als die Jugendlichen von ihm abließen, nahm der engagierte Pädagoge selbst mit dem Rad die Verfolgung auf. Er konnte die Flüchtigen aber nicht mehr einholen. Am Bahnhof Hemelingen traf er zufällig auf Einsatzkräfte der Polizei. Diese leiteten umgehend die Fahndung ein und konnten einen 15- und einen 16-Jährigen festnehmen.

Gegen die gefassten Schläger wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung mit dem Verdacht des homophoben Hintergrundes eingeleitet. Nach dem Rest der Angreifer wird weiterhin gesucht.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren