Partys, Polizei und Sport

Am langen Wochenende: Das ging ab in Bremen, Oldenburg und der Region

+
Am langen Wochenende war in der Region jede Menge los.

Drei freie Tage am Stück: Für uns Feiertags-Benachteiligte im Norden eine ganze Menge Holz. Grund genug also, das lange Wochenende jetzt Revue passieren zu lassen. Denn eines ist klar: In Bremen, Oldenburg und der gesamten Region ist einiges passiert. Ein Überblick.

Beginnen wir mit einem Blick auf die vielen Partys. Denn so ein freier Zusatztag wie der 3. Oktober will natürlich ausgiebig genutzt werden. Zum Beispiel auf dem Oldenburger Kramermarkt.

Am Samstag stand dort zunächst der große Umzug in der Innenstadt auf dem Programm.

Fotos: So bunt war der Kramermarkt-Umzug in Oldenburg

Aber auch auf dem Volksfest selbst an den Weser-Ems-Hallen oder bei den sich anschließenden Partys ging es ordentlich zur Sache, wie unsere Bilder vom Sonntag zeigen.

Oldenburger Kramermarkt: Der Sonntag in Bildern

Fotos der Kramermarkt-Disco am Sonntag

Ein Highlight, besonders für die jungen Party-Gänger, ist zudem immer wieder die Disco Tange in Apen. „In your Face“ lautete dort am Samstag das Motto.

In Your Face: Partybilder aus der Disco Tange

Und in Bremen? Dort gab es ein buntes Potpourri unterschiedlichster Veranstaltungen. Das Tivoli hatte zum „Ballroom of Darkness“ geladen, im Modernes wurde ordentlich geschwuppt und im Moments sicherte sich die Band „Charlie Levin“ das Ticket für das Local-Heros-Bundesfinale.

Ballroom Of Darkness: Fotos vom dunklen Party-Vergnügen

Fotostrecke: Bremen schwuppt im Modernes

Local Heroes: Bilder vom Landesfinale Bremen

Viele Veranstaltungen, bei denen der ein oder andere von Euch sicherlich ein wenig über die Strenge geschlagen haben dürfte.

Apropos: In Schortens sorgte ein stark alkoholisierter 27-Jähriger in der Nacht zu Samstag für einen Polizeieinsatz, weil er nach dem Pinkeln in einem Maisfeld nicht mehr aus selbigem zurückkehrte. Da die Suchaktion seiner beiden Begleiter erfolglos blieb, riefen sie die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen die Umgebung durchforstete – ebenfalls erfolglos. Zu einem späteren Zeitpunkt konnte der Mann dann wohlbehalten zu Hause angetroffen werden.

Es gab allerdings auch Polizeimeldungen, die von viel schlimmeren Ereignissen berichteten. So verstarb ein 60-jähriger Bremer nach einem Segelunfall vor Sankt Peter-Ording. Und bei Oldenburg wurde ein seit einigen Tagen vermisster 78-Jähriger tot in der Hunte aufgefunden.

Bremerhavener Vereine ohne Glück

Kommen wir zu den sportlichen Aspekten der vergangenen Tage. Einen Tag nach dem 2:2 von Werder Bremen in Darmstadt hat Sportchef Frank Baumann am Sonntag verkündet, wer der neue Cheftrainer bei den Grün-Weißen ist: Die Wahl ist auf den bisherigen Interimscoach Alexander Nouri gefallen, dessen bis Saisonende laufenden Vertrag angepasst werden soll.

Gänzlich ohne Erfolg blieben übrigens die Profi-Vereine aus Bremerhaven. Die Eishockeyspieler der Fischtown Pinguins kassierten in der DEL zwei Niederlagen: ein 2:5 gegen Düsseldorf und ein 1:4 in Augsburg.

Auch die Basketballer der Eisbären Bremerhaven hatten kein Fortune und unterlagen bei den Frankfurt Skyliners. Gleiches galt für die EWE Baskets Oldenburg, die eine Niederlage in Ulm kassierten. Den Spielbericht inklusive einer Fotostrecke zum Derby zwischen den Baskets und Rasta Vechta vom Montagabend findet Ihr übrigens am Dienstag bei nordbuzz.

Und dann war da natürlich noch der große Bremen-Marathon am Sonntag. Jubeln durfte, mal wieder, nämlich bereits zum sechsten Mal, Oliver Sebrantke vom LC Hansa Stuhr.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren