City-Gate-Projekt

Entwarnung für Hochstraße

+

Bereits vor einigen Wochen sorgte die Lage beim Bauprojekt am Hauptbahnhof für Aufregung. Die Gleise der Straßenbahn wurden teilweise gesperrt und die Zukunft der Hochstraße in Frage gestellt. Jetzt gibt es vorsichtige Entwarnung.

Zwei Türme mit Hotels, Geschäften, Restaurants und Büroflächen sollen auf dem Bremer Bahnhofsvorplatz entstehen. Doch schon kurz nach Baubeginn war mit den Arbeiten zeitweise Schluss. Grund: der Boden rund um die Grube sackt ab. Warum das so ist, sollte am Donnerstag in der Baudeputation geklärt werden.

Laut Weser Kurier stufte der Prüfingenieur Uwe Sabotke die Lage während der Sitzung des Kontrollorgans als „nicht kritisch“ ein. Trotzdem mache es Sinn für alle Fälle vorzusorgen. Entsprechende Pläne wurden deshalb bereits erarbeitet.

Warum es zur Absenkung kam ist aber noch immer unklar. Dass sie etwas mit dem Grundwasserspiegel zu tun hat, hielt der Ingenieur für unwahrscheinlich. „Die Baugrube ist praktisch dicht.“ Vielleicht bringt das in Kürze erwartete Gutachten des Investors mehr Klarheit

Auch für Pendler gibt es gute Nachrichten. Ein Teil der betroffenen Bahngleise sollen laut Bausenator Joachim Lose noch in diesem Jahr saniert werden. Die zweite Hälfte folgt im Jahr 2017.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren