Mehr als 50 Keller laufen voll

Gewitter tobt über Bremen

Ein kurzes, aber heftiges Gewitter hat am späten Montagnachmittag in Bremen für Hochbetrieb bei der Feuerwehr gesorgt. In nur einer Stunde rückten die Einsatzkräfte 50 bis 60 mal aus, berichtet der „Weser-Kurier“.

Besonders betroffen waren demnach zwischen 17.30 und 18.30 Uhr die Gebiete Steintor, Hulsberg und Hastedt, aber auch Teile von Sebaldsbrück. Etwa 50 Keller seien vollgelaufen, auch das Klinikum Mitte und der zugehörige Neubau wurden nicht verschont. Wie hoch der Schaden insgesamt ist, steht noch nicht fest, wohl aber, dass in Teile der Strahlentherapie und der Zentralambulanz Wasser eingedrungen sei, so der „Weser-Kurier“ weiter.

Zuvor hatte die Unwetterzentrale eine Warnung der höchsten Stufe für die Landkreise nördlich von Bremen ausgesprochen.

Rubriklistenbild: © pixabay

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren