Wetter-Chaos in Scheeßel

Update #2: Hurricane soll um 20 Uhr fortgesetzt werden

+
Ein entspannter Festival-Besuch sieht anders aus.

Das Hurricane-Festival in Scheeßel steht auch weiterhin unter keinem guten Stern. Nachdem eine Unwetterwarnung bereits am Freitagabend für eine etwa zweistündige Unterbrechung gesorgt hatte, geht auch am Samstag zunächst nichts auf dem Gelände. Der Veranstalter hat aber angekündigt, dass es um 20 Uhr weitergehen soll.

„Wir haben uns ein Bild der aktuellen Lage verschafft und müssen aufgrund der enormen Wassermengen und den damit verbundenen Aufräumarbeiten den Einlass auf das Veranstaltungsgelände auf 20 Uhr verschieben“, heißt es auf der Facebook-Seite. Und weiter: „Mit Hilfe unserer gesamten Crew und der Gewerke vor Ort, unter anderem der Feuerwehr und dem THW, versuchen wir alles Menschenmögliche um Euch heute so viele Konzerte wie möglich zu bieten!“

Schon am frühen Samstagmorgen hatte der Veranstalter die Besucher aufgefordert, in den Autos zu bleiben und andere Gäste aufzunehmen. Es war nach Freitagabend der zweite Aufruf dieser Art, zu groß war die Sorge vor den Auswirkungen der schweren Gewitter.

Und die Lage schien sich auch im Verlauf des Tages nicht groß zu ändern. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor starken Gewittern bis 13 Uhr. Und auch für die kommenden Stunden, und zwar von 14 bis 24 Uhr, gab es eine Vorabmeldung, die alles andere als vielversprechend war.

Tornados waren nicht ausgeschlossen

So teilte der Deutsche Wetterdienst für den Landkreis Rotenburg mit: „Heute Nachmittag und Abend Gefahr schwerer Gewitter mit heftigem Starkregen zwischen 25 und 40 l/qm in kurzer Zeit bzw. bis 60 l/qm in 6 Stunden, lokal auch darüber; Hagel und schweren Sturmböen um 95 km/h (Bft 10), eng begrenzt auch Orkanböen über 115 km/h (Bft 12). Vereinzelt ist auch ein Tornado nicht ausgeschlossen.“

Trotz des Wetter-Chaos' sei die Stimmung nach der ersten Unterbrechung am Freitagabend dennoch gut gewesen, wie unserer Redakteur Joschka Schmitt vor Ort mitbekommen hat. Die Menschen tanzten im Schlamm und auf dem Camping-Platz sei es erstaunlich ruhig geblieben. Dank einer Sondergenehmigung der Gemeinde Scheeßel endete der erste Tag erst gegen 3 Uhr nachts mit dem Auftritt von KIZ.

Noch schlimmer hat es allerdings das Southside-Festival getroffen. Dort wurde bereits die Notbremse gezogen und die gesamte Veranstaltung abgesagt.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren