Schläge und Elektroschocker gegen Gastgeber

Fußball-Party eines Schülers eskaliert in Bremen-Obervieland

+

Eigentlich wollte ein 16-jähriger Schüler am Samstag nur mit ein paar Freunden das Länderspiel gucken. Wie die Polizei berichtet, wurde die Einladung jedoch per WhatsApp mit 200 Personen geteilt, schließlich sorgten ungebetene Gäste im Elternhaus für Chaos.

Nachdem die geladenen Gäste des Schülers am Abend zum Fußball gucken eintrafen, erschienen ab etwa 21.30 Uhr weitere Personen. Die Einladung war von einem Dritten in einer WhatsApp-Gruppe mit über 200 Mitgliedern geteilt worden war. Neben dem Namen und der Anschrift des 16-Jährigen, wurde dort eine „Mega-Party“ angepriesen. Zwar seien auch die Eltern zuhause, hätten jedoch nichts gegen einige Besucher mehr. Gegen 23 Uhr wurde die Polizei das erste Mal verständigt, bei deren Eintreffen hatte sich die Situation jedoch bereits beruhigt und es waren ausschließlich geladene Gäste im Hause verblieben.

Schläge und Elektroschocker gegen Gastgeber

Anderthalb Stunden später wurde der Polizei jedoch per Notruf eine eskalierte Party in der Hammarskjöldstraße gemeldet. Demnach stünden etwa 40 Personen vor der Tür und versuchten sich gewaltsam Zutritt zu verschaffen. Als die Polizei nach diesem Notruf gegen 0.25 Uhr mit mehreren Streifenwagen anrückte, stellte sie eine Schülergruppe von etwa 40 Personen vor dem Familienhaus fest. Der Vater erklärte den Beamten bereits von Schülern geschlagen worden zu sein, als er diese auf den Versuch etwas zu klauen ansprach. Die Täter seien daraufhin geflüchtet. Sein Sohn sei zudem mit einem Elektroschocker angegangen worden, als er keine Personen mehr ins Haus lassen wollte.

Daraufhin beendete die Polizei die Party, befragte Zeugen und nahm den entstandenen Schaden auf. Die Täter, die sich unter den ungebetenen Gästen befanden, konnten mehrere technische Geräte sowie Bargeld erbeuten. Eine Fahndung verlief zunächst negativ, die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren