Neues Fluchtwege-Konzept

Ab 2017 offenbar wieder Konzerte im Weser-Stadion

+
Zum Konzert von Bon Jovi kamen über 40.000 Zuschauer ins Weser-Stadion.

Spätestens im kommenden Jahr soll es offenbar wieder Konzerte im Weser-Stadion geben. Zumindest hat die zuständige Betreibergesellschaft, Weser-Stadion GmbH, laut „Radio Bremen“ einen entsprechenden Antrag bei der Bremer Baubehörde gestellt.

Fans beim Michael-Jackson-Konzert 1997 im Weser-Stadion

Demnach könnte ein neues Fluchtwege-Konzept dafür sorgen, dass in dem mittlerweile reinen Fußballstadion künftig wieder große Gigs von namhaften Künstlern steigen können. Jene hatte es seit dem Umbau der Arena im Jahr 2008 nicht mehr gegeben, unter anderem weil im Weser-Stadion fortan rund zehntausend Besucher weniger zugelassen wurden als zuvor. In der Vergangenheit hatten Musikgrößen wie Michael Jackson, Bon Jovi und Bruce Springsteen in dem bei Konzerten über 40.000 Zuschauer fassenden Stadion gespielt. Auch Guns'n'Roses, Depeche Mode und Herbert Grönemeyer traten auf. Im Jahr 2008 war bei den Umbauarbeiten unter anderem die Leichtathletik-Laufbahn ausgespart worden. 

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren