Am frühen Sonntagmorgen

Oldenburger Feuerwehr rettet zwei Menschen aus brennendem Haus

+
Feuerwehr und Polizei konnten bei einem Brand in Oldenburg an der Cloppenburger Straße Schlimmeres verhindern.

Großer Schreck in den frühen Morgenstunden: Am Sonntag gegen 5.45 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert, da in Oldenburg an der Cloppenburger Straße starker Rauch aus einer Wohnung im ersten Stock austrat. Der Feuerwehr gelang es, die in der Wohnung befindliche 57-jährige Bewohnerin sowie einen weiteren im Dachgeschoss wohnenden Mann zu retten und das Feuer zu löschen.

Die Wohnung selber konnte aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr betreten werden. Mehrere andere Hausbewohner konnten dennoch geweckt und aus dem Haus in Sicherheit gebracht werden, wie die Polizei mitteilte.

Die Wohnungsmieterin sowie der 52-jährige Nachbar wurden mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Zudem mussten zwei Polizeibeamte zur Beobachtung wegen der erlittenen leichten Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus.

Das Mehrfamilienhaus wurde durch das Feuer und die Löscharbeiten beschädigt und ist teilweise nicht mehr bewohnbar. Die Ursache des Feuers ist bislang unbekannt. Die Cloppenburger Straße musste wegen der Löscharbeiten zwischen Bremer Straße und Anton-Günther-Straße zeitweise gesperrt werden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren