Ohne Lenkrad, dafür mit Strom

Technik schickt Busfahrer aufs Abstellgleis

Fahrerlose Autos beschäftigen Medien und Öffentlichkeit schon seit längerem. Nun wird das Science-Fiction-Scenario im niedersächsischen Bad Zwischenahn zur Realität.

Dort dreht laut dpa am heutigen Dienstag ein Kleinbus mit Platz für 15 Passagiere testweise, völlig autonom und elektrisch angetrieben seine Runden. Ein Busfahrer findet an Bord keinen Platz.

Die Rundfahrt auf dem Gelände im Park der Gärten ist Teil einer Deutschland-Premierentour des in Frankreich hergestellten Fahrzeugs. Seit Ende 2015 produziert dort die Firma Navya solche Kleinbusse in Serie. Constantin Pitzen von der Planungsprojektgemeinschaft Büro autoBus denkt perspektivisch: „Wir müssen uns frühzeitig im öffentlichen Nahverkehr auf die Chancen dieser Technologie einstellen.“ Noch sind es vor allem Privatgelände im ländlichen Raum, auf denen solche Shuttlebusse im Minutentakt als Zubringerverkehr zum Einsatz kommen. Im Vergleich zum Gefährt selbst, ist der Anschaffungspreis noch alles andere als klein – momentan schlägt die Investition mit 200.000 Euro zu Buche.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren